Die rechtsprechende Kammer der Ethikkommission hat unter dem Vorsitz von Hans-Joachim Eckert FIFA-Präsident Joseph S. Blatter, UEFA-Präsident und FIFA-Vizepräsident Michel Platini sowie FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke (der von seinem Arbeitgeber FIFA bereits von all seinen Aufgaben entbunden wurde) vorsorglich für 90 Tage gesperrt. Die Dauer der Sperren können um maximal 45 Tage verlängert werden. Der ehemalige FIFA-Vizepräsident Chung Mong-joon wurde für sechs Jahre gesperrt und mit einer Geldstrafe von CHF 100 000 belegt. Die genannten Personen sind in dieser Zeit für alle nationalen und internationalen Tätigkeiten im Fussball gesperrt. Die Sperren treten mit sofortiger Wirkung in Kraft.

Grundlage für die Entscheide sind die laufenden Untersuchungen der Untersuchungskammer der Ethikkommission. Vorsitzender der Untersuchungskammer ist Dr. Cornel Borbély. Die Untersuchungen gegen Joseph S. Blatter leitet Robert Torres, diejenigen gegen Michel Platini Vanessa Allard.

Das Verfahren gegen den südkoreanischen Fussballoffiziellen Chung Mong-joon wurde im Januar 2015 aufgrund der Ergebnisse des Berichts über die Untersuchung des Bewerbungsverfahrens für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ 2018/2022 eingeleitet. Er wurde der Verletzung von Art. 13 (Allgemeine Verhaltensregeln), Art. 16 (Vertraulichkeit), Art. 18 (Anzeige- sowie Mitwirkungs- und Rechenschaftspflicht), Art. 41 (Mitwirkungspflichten der Parteien) und Art. 42 (Allgemeine Mitwirkungspflicht) des FIFA-Ethikreglements für schuldig befunden.

Die Ethikkommission kann sich aufgrund von Art. 36 (Vertraulichkeit) des FIFA-Ethikreglements nicht weiter zu den Entscheiden äussern, solange diese nicht rechtskräftig sind.