Die FIFA-Berufungskommission hat gestern die Klage des ukrainischen Fussballverbands (FFU) abgewiesen und die Entscheide der FIFA-Disziplinarkommission vom 27. September 2013 gegen den FFU in allen Punkten bestätigt.

Folglich muss die A-Verbandsmannschaft der Ukraine ihr nächstes Heimspiel in der Vorrunde der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen. Die A-Verbandsmannschaft darf während der Vorrunde zudem keine Spiele in der Arena Lviv bestreiten. Der FFU wurde ferner mit einer Geldstrafe von CHF 45.000 belegt und für den Wiederholungsfall ermahnt.

Die von der Disziplinarkommission verhängten Sanktionen betreffen Vorfälle während des Vorrundenspiels für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ zwischen der Ukraine und San Marino am 6. September 2013 in Lemberg (Ukraine). Auf der Grundlage eines Berichts von FARE (Football Against Racism Europe) kam die Kommission zum Schluss, dass die beleidigenden und diskriminierenden Handlungen einer Gruppe von ukrainischen Anhängern schändlich sind und einen klaren Verstoß gegen das FIFA-Disziplinarreglement darstellen.

Die FIFA bekämpft entschieden jede Form von Diskriminierung im Fussball und arbeitet weltweit eng mit ihren Mitgliedsverbänden zusammen, um die Werte von Gleichheit und Respekt zu verbreiten und zu fördern. Die Schaffung der FIFA-Arbeitsgruppe gegen Diskriminierung durch FIFA-Präsident Blatter im März 2013 war ein wichtiger Schritt im fortwährenden Kampf gegen Diskriminierung. Mit strengen Strafen macht die FIFA zudem deutlich, dass Diskriminierung im Fussball keinen Platz hat.

Art. 58 des FIFA-Disziplinarreglements, der ungeachtet eines etwaigen Verschuldens gilt, legt die Mindeststrafen fest, die die FIFA bei diskriminierendem Verhalten verhängen kann.

Bei ihrem Entscheid verwies die FIFA-Berufungskommission auch auf die vom FIFA-Kongress 2013 verabschiedete Resolution gegen Rassismus und Diskriminierung, die ebenfalls eine strengere Anwendung von Sanktionen vorsieht.

Der Entscheid der Berufungskommission wurde dem FFU heute mitgeteilt.