Das FIFA-Dringlichkeitskomitee hat heute provisorisch die Suspendierung des kuwaitischen Fussballverbands (KFA) aufgehoben, die das Exekutivkomitee am 29. Oktober 2007 verhängt hatte.

Am 4. November 2007 befand eine ausserordentliche KFA-Generalversammlung die am vergangenen 9. Oktober beschlossene Ernennung ihres Vorstands für ungültig. Gleichzeitig setzte sie den interimistischen Vorstand, der von der FIFA am 12. März 2007 gebildet worden war, wieder ein.

Der KFA verpflichtete sich weiter, bis zum 26. November seine neuen Statuten in der von der FIFA genehmigten Form zu verabschieden. Dies beinhaltet insbesondere den Beschluss des FIFA-Exekutivkomitees vom 27. Mai 2007, wonach der Vorstand mindestens fünf Mitglieder umfassen muss: den Präsidenten, den Vizepräsidenten und drei weitere Vertreter.

Der KFA verpflichtete sich zudem, auf der Grundlage der neuen Statuten und der Beschlüsse der FIFA den Vorstand neu zu wählen.

Angesichts dieser erfreulichen Entwicklung beschloss das FIFA-Dringlichkeitskomitee auf Antrag des FIFA-Präsidenten und in Absprache mit der Asiatischen Fussballkonföderation (AFC) die Aufhebung der Suspendierung des KFA. Es handelt sich hierbei jedoch um eine provisorische Maßnahme. Sollte der KFA seinen Pflichten nicht vollumfänglich nachkommen, wird die FIFA die Suspendierung umgehend wieder in Kraft setzen.