Integrität

Referee Markus Schmidt shows the red card to Schalke's midfielder Julian Draxler
© AFP

Eine der Hauptaufgaben der FIFA ist der Schutz der Integrität des Fussballs. Gemäß ihren Statuten ist die FIFA u. a. verpflichtet, sämtliche Methoden, wie Spielmanipulation oder Korruption, zu verhindern, die die Integrität von Spielen, Wettbewerben, Spielern, Offiziellen und Mitgliedsverbänden gefährden oder zu Missbräuchen des Association Football führen könnten.

Da Spielmanipulationen im Fussball weltweit eine immer größere Gefahr darstellen, hat die FIFA bereits 2005 weitreichende Maßnahmen zum globalen Schutz der Integrität des Fussballs getroffen. Mit der immer stärkeren Überwachung von FIFA-Wettbewerben zur Erkennung irregulärer Aktivitäten auf den internationalen Sportwettmärkten ist die FIFA bei der Bekämpfung von Spielmanipulationen zusammen mit ihren Partnern unter den Sportverbänden führend.

Die 2012 lancierte FIFA-Integritätsinitiative richtet sich an alle 211 Mitgliedsverbände und konzentriert sich auf verschiedene Aspekte, einschließlich der fünf Schwerpunktbereiche Prävention, Aufdeckung, Informationsbeschaffung, Untersuchung und Sanktionen. Weiterer wichtiger Pfeiler ist das FIFA-Integritätsteam, das Vorfälle analysiert und untersucht, Mitgliedsverbände und Konföderationen auf Anfrage unterstützt sowie elementare Strukturen und Verfahren zur Bekämpfung von Spielmanipulationen und Korruption erarbeitet. Dieser integrierte Ansatz deckt verschiedenste Bereiche wie Recht, Disziplinarwesen, Wettüberwachung, Betrugserkennung und Prävention ab und beinhaltet die Überprüfung von Richtlinien und Verfahren, die Durchführung von Analysen von Risiken und Anfälligkeiten sowie die Beurteilung der Wirksamkeit von Reglementen sowie der national und kontinental auf Spielmanipulationen anwendbaren Gesetze.

2016 skizzierte die FIFA im Strategiepapier "FIFA 2.0: Vision für die Zukunft" eine Reihe von Maßnahmen, um ihr Bekenntnis zum Schutz der Integrität des Fussballs und zur Bekämpfung der Spielmanipulationen zu bekräftigen. Darin enthalten sind auch Empfehlungen an alle Verbände zur Umsetzung von Good-Governance- und Integritätsprogrammen. Die FIFA arbeitet im Rahmen ihrer Präventions- und Schulungsprogramme weiter mit allen Mitgliedsverbänden und Konföderationen zusammen und fördert integritätsbezogene Partnerschaften mit anderen internationalen Sportverbänden und Interessengruppen wie Wettaufsichtsorganen und Glückspielbetreibern.

Im Februar 2017 hat die FIFA mit Sportradar einen Vertrag abgeschlossen, um das weltweite Fussballintegritätsprogramm zu stärken. Sportradar überwacht die verschiedenen FIFA-Turniere wie die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ samt Qualifikation, den FIFA Konföderationen-Pokal, alle FIFA-Jugendwettbewerbe und die Olympischen Fussballturniere. Unter diesem Vertrag werden für die FIFA verschiedenste Überwachungs-, Schulungs- und Nachrichtendienste zur weiteren Stärkung der Integrität des Fussballs rund um die Welt erbracht.

Die FIFA hat ihre internen Strukturen vereinfacht und optimiert. So wurde in der Rechts- und Integritätsdivision eine neue Integritätsabteilung geschaffen, die ihre Tätigkeit zum Schutz der Integrität des Fussballs eng mit der unabhängigen Ethikkommission und der FIFA-Disziplinarkommission abstimmt.

Schwerpunkt 2018 und darüber hinaus ist die Entwicklung einer globalen Integritätsinitiative, die den Mitgliedsverbänden und Konföderationen dabei helfen soll, Spielmanipulationen auf nationaler Ebene selbst zu bekämpfen, weitreichende Präventionsmaßnahmen umzusetzen sowie in den Bereichen Ethik, Integrität und Bekämpfung von Spielmanipulationen eine langfristige und nachhaltige Strategie zu verfolgen. Die FIFA hat ferner eine Online-Plattform (BKMS) eingerichtet, über die jeder bei einem Verdacht mögliche Spielmanipulationen, Korruption und andere Vergehen vertraulich und auf Wunsch auch anonym melden kann. Das System ist eine speziell gesicherte Kommunikationsplattform und wird von einem externen Anbieter betrieben, der auf die sichere und vertrauliche Handhabung sensibler Informationen spezialisiert ist.

Siehe auch

Hinweisgebersystem

Informationen, die über das Hinweisgebersystem eingehen, werden umgehend und mit strikter Vertraulichkeit, soweit gesetzlich und rechtlich zulässig, behandelt.

Alle verwandten Dokumente