Finanzen

Finanzberichte

Die FIFA legt jedes Jahr einen Jahresabschluss in Übereinstimmung mit den internationalen Rechnungslegungsstandards (International Financial Reporting Standards – IFRS) vor, der von einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft genehmigt werden muss. Anschließend muss der Bericht von der Finanzkommission der FIFA, vom FIFA-Rat und zu guter Letzt vom FIFA-Kongress abgesegnet werden.

Die FIFA arbeitet in einem Vierjahreszyklus und generiert einen Großteil ihrer Einnahmen (etwa 95 Prozent) aus dem Verkauf der Fernseh-, Marketing-, Hospitality- und Lizenzrechte für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™. Die Ausgaben fließen größtenteils in die Fussballförderung auf der ganzen Welt.

Konkret wurden die Gesamteinnahmen für den Vierjahreszyklus von 2015 bis 2018 mit USD 5656 Millionen budgetiert. Die Gesamtinvestitionen in das (Mitte 2016 eingeführte) FIFA-Forward-Programm zur Fussballförderung belaufen sich im selben Zyklus auf USD 1079 Millionen.

Seit 2016 wurden die finanziellen Mittel für die Fussballförderung bedeutend erhöht und auf allen Ebenen des Weltfussballs engmaschigere Prüfungen eingeführt. Strenge Finanzkontrollen sorgen nun dafür, dass die Mittel ordnungsgemäß eingesetzt werden. Alle 211 Mitgliedsverbände und sechs Konföderationen, die Mittel aus dem Forward-Programm erhalten, werden jährlich einer zentralen Prüfung durch unabhängige, weltweit renommierte Revisoren unterzogen.