FIFA Futsal-Weltmeisterschaft Litauen 2021™

FIFA Futsal-Weltmeisterschaft Litauen 2021™

12 September - 3 Oktober

Teams

;

Teams

Nach Konföderation filtern
FIFA.com
EGY
Ägypten
FIFA.com
ANG
Angola
FIFA.com
ARG
Argentinien
FIFA.com
BRA
Brasilien
FIFA.com
KAZ
Kasachstan
FIFA.com
LTU
Litauen
FIFA.com
MAR
Marokko
FIFA.com
PAR
Paraguay
FIFA.com
POR
Portugal
FIFA.com
RUS
Russland
FIFA.com
SOL
Salomon-Inseln
FIFA.com
ESP
Spanien
FIFA.com
CZE
Tschechische Republik
FIFA.com
VEN
Venezuela
;

Qualifikation

;

Afrika

Afrika
Afrika
Afrika

Der CAF Futsal-Afrika-Pokal 2020 fand vom 28. Januar bis zum 7. Februar statt. In Marokko qualifizierten sich Ägypten, Angola und Marokko für die FIFA Futsal-WM 2020 in Litauen.

;

Asien

Asien
Asien
Asien

Die AFC Futsal-Meisterschaft 2020, bei der fünf WM-Startplätze vergeben werden, findet vom 23. März bis 3. April 2021 in Kuwait statt.

;

Europa

Europa
Europa
Europa

Bei der UEFA-Eliterunde vom 28. Januar bis zum 2. Februar 2020 lösten Russland, Spanien, Portugal sowie Kasachstan ihre WM-Tickets. Die Tschechische Republik sicherte sich in der Play-off-Runde ein Ticket. Serbien und Finnland werden am 9. Dezember 2021 das letzte UEFA-Ticket ausspielen. Litauen steht als Gastgeber der WM ebenfalls schon als Teilnehmer fest.

;

Nord-, Mittelamerika und Karibik

Nord-, Mittelamerika und Karibik
Nord-, Mittelamerika und Karibik
Nord-, Mittelamerika und Karibik

Bei der Concacaf Futsal-Meisterschaft 2020 werden vier WM-Tickets ausgespielt. Das genaue Datum sowie der Austragungsort wird zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt.

;

Ozeanien

Ozeanien
Ozeanien
Ozeanien

Bei dem OFC Futsal Nationen-Pokal 2019 in Nouméa, Neukaledonien, vom 28. Oktober bis 2. November, haben sich die Salomon-Inseln das erste WM-Ticket neben Gastgeber Litauen gesichert.

Qualifizierte Mannschaften
;

Südamerika

Südamerika
Südamerika
Südamerika

Die südamerikanische Qualifikation für die FIFA Futsal-WM 2020 in Litauen wurde mit zehn Teams vom 1. Februar bis zum 9. Februar ausgetragen. Die vier zu vergebenen WM-Startplätze sicherten sich Argentinien, Brasilien, Paraguay und Venezuela.