FIFA.com blickt kurz vor Beginn der FIFA Futsal-Weltmeisterschaft 2012 auf die interessantesten Zahlen und Fakten zum Endrunden-Turnier in Thailand, das vom 1. bis 18. November in Bangkok und Nakhon Ratchasima stattfinden wird.

1.722 Tore wurden bei den bisherigen sechs Auflagen der FIFA Futsal-Weltmeisterschaft erzielt. Davon fielen allein 387 während des Turniers 2008 in Brasilien, das damit das torreichste aller Zeiten war.

43 Tore machen Manoel Tobias zum erfolgreichsten Torjäger in der Geschichte der FIFA Futsal-WM. Der legendäre Brasilianer hat mit 31 Einsätzen auch mehr WM-Spiele als jeder andere bestritten. Allerdings könnten beide Rekorde 2012 in Thailand in Gefahr geraten, denn sein Landsmann Falcao liegt nur neun Treffer zurück und dürfte seinen Einsatzrekord brechen, falls Brasilien die Halbfinalrunde erreicht.

33 Tore fielen 2008 im torreichsten Spiel der Turniergeschichte zwischen Russland und den Salomon-Inseln. 31 davon erzielten zum Leidwesen der Insulaner die Russen. Pula brachte es auf nicht weniger als neun Treffer und stellte damit einen neuen Rekord auf.

24 Mannschaften sind in diesem Jahr bei der FIFA Futsal-WM dabei, mehr als je zuvor. Doch es wird vier Partien weniger geben als 2008. Vor vier Jahren in Brasilien hatte es eine zweite Gruppenphase gegeben, so dass die damals 20 Teams insgesamt 56 Spiele absolvierten.

44 Jahre war der älteste Spieler der Turniergeschichte, der Japaner Satoru Noda. Sein Rekord steht bei 44 Jahren und neun Monaten. Diese Marke dürfte in Thailand geknackt werden, denn sein Landsmann Kazu Miura feierte schon vor acht Monaten seinen 45. Geburtstag.

12 Spieler haben sowohl an einer FIFA Futsal-WM wie auch an einer FIFA Fussball-WM teilgenommen, und drei von ihnen, nämlich der Algerier Lakhdar Belloumi, der Däne Brian Laudrup und der U.S.-Amerikaner Bruce Murray, haben sogar bei beiden Turnieren Tore erzielt.

6 Länder sind 2012 in Thailand zum ersten Mal bei einer FIFA Futsal-WM dabei, nämlich Kuwait, Kolumbien, Marokko, Mexiko, Panama und Serbien. Mit diesen sechs wächst die Anzahl der bislang beim Turnier vertretenen Länder auf 43 an. Nur drei davon, nämlich Argentinien, Brasilien und Spanien, waren bei jeder Turnierauflage dabei.

5 der sechs Gewinner des Goldenen Balles von adidas waren Brasilianer. Falcao und Manoel Tobias gewannen die Auszeichnung je zwei Mal, nachdem Jorginho sie 1992 errungen hatte. Der einzige Nicht-Brasilianer unter den Gewinnern des Goldenen Balles ist der jetzige Trainer Thailands, der Niederländer Victor Hermans, der 1989 bei der WM im eigenen Land als bester Akteur des Turniers ausgezeichnet wurde.

4 Mal wurde die FIFA Futsal-WM bislang von Brasilien gewonnen, nämlich 1989, 1992, 1996 und 2008. Die Seleção hat auch mehr Spiele gewonnen, als alle anderen Länder (41). Spanien, das die zwei verbleibenden Titel holen konnte, folgt in dieser Wertung mit 36 Siegen. Bei den Toren liegen die Spanier allerdings weitaus deutlicher zurück. Sie brachten es auf bislang 196 Treffer und liegen damit deutlich hinter der überwältigenden Ausbeute Brasiliens mit 322 Toren.