FIFA Futsal-Weltmeisterschaft Litauen 2020™

FIFA Futsal-Weltmeisterschaft Litauen 2020™

12 September - 3 Oktober 2021

FIFA Futsal-WM 2020

UEFA-Quartett für Litauen qualifiziert

Goalkeeper Higuita #2 of Kazakhstan futsal celebrates
© Getty Images
  • UEFA-Qualifikation für die FIFA Futsal-WM 2020
  • Russland, Portugal, Spanien und Kasachstan lösen Ticket nach Litauen
  • Zwei weitere Plätze werden im April in den Play-offs vergeben

Bis Mittwoch, 5. Februar, lief die UEFA-Eliterunde für die FIFA Futsal-WM 2020, bei der die ersten vier europäischen WM-Teilnehmer neben Gastgeber Litauen ermittelt wurden. Die Favoriten Russland, Spanien und Portugal sowie Kasachstan lösten als Gruppensieger ihre Tickets. Die vier Gruppenzweiten ermitteln in der Play-off-Runde die beiden letzten UEFA-Startplätze (9. und 12. April). Kroatien trifft auf die Tschechische Republik und Serbien auf Finnland.

Die Tabellen

Gruppe A Punkte
Portugal 🇵🇹 7 ✅
Finnland 🇫🇮 5 🆚
Italien 🇮🇹 4 ❌
Belarus 🇧🇾 0 ❌
Gruppe B Punkte
Spanien 🇪🇸 9 ✅
Serbien 🇷🇸 6 🆚
Frankreich 🇫🇷 1 ❌
Ukraine 🇺🇦 1 ❌
Gruppe C Punkte
Russland 🇷🇺 6 ✅
Kroatien 🇭🇷 6 🆚
Aserbaidschan 🇦🇿 4 ❌
Solwakei 🇸🇰 1 ❌
Gruppe D Punkte
Kasachstan 🇰🇿 6 ✅
Tschechische Republik 🇨🇿 6 🆚
Rumänien 🇷🇴 4 ❌
Slowenien 🇸🇮 1❌

Die Zusammenfassung

In der Gruppe A blieb Portugal ohne Niederlage und kam nur gegen Finnland nicht über ein Remis hinaus. Trotzdem reichte es zum Gruppensieg und zur direkten WM-Qualifikation. Der WM-Vierte von 2016 brillierte vor allem im letzten Spiel gegen Italien. Mit zwei Treffern führte Superstar Ricardinho sein Team zum 4:1-Erfolg und zur WM. Finnland sorgte mit einem 2:2 gegen Italien und Portugal und einem 4:2-Sieg gegen Belarus für eine kleine Sensation und wahrt sich die Chance auf ein WM-Ticket durch das Erreichen der Play-off-Runde, während Italien ausgeschieden ist.

In der Gruppe B ließ Spanien nichts anbrennen. Als einziges Team, das alle Spiele der UEFA-Eliterunde gewinnen konnte, sicherte sich der zweimalige Weltmeister souverän den Gruppensieg. Serbien konnte sich dahinter den Play-off-Platz sichern. Überraschend deutlich mit 5:2 gewann Serbien sein Auftaktspiel gegen die Ukraine und legte so den Grundstein für diesen Erfolg.

In der Gruppe C machte es der amtierende Vize-Weltmeister Russland nach einem deutlichen 7:1-Auftaktsieg gegen die Slowakei durch eine anschließende 4:3-Niederlage gegen Aserbaidschan noch einmal spannend. Kroatien konnte seine beiden Spiele (2:0 gegen Aserbaidschan und 3:2 gegen die Slowakei) gewinnen und so kam es im letzten Gruppenspiel zum Showdown gegen Russland. Eder Lima, der Gewinner des adidas silbernen Schuhs und Balles als zweitbester Torschütze und Spieler der FIFA Futsal-WM 2016, führte Russland aber mit einem Doppelpack zu einem knappen 4:3-Sieg und zur WM. Kroatien hat die Chance in den Play-off-Spielen ebenfalls noch ein WM-Ticket zu lösen.

In der Gruppe D kam es zu einem echten Endspiel am letzten Spieltag. Kasachstan brauchte einen Sieg gegen den bisherigen Tabellenführer Tschechische Republik und konnte diesen mit einem ungefährdeten 5:2 feiern, wobei Douglas Junior mit drei Treffern zum entscheidenden Mann wurde. Damit fährt Kasachstan ebenfalls nach Litauen. Die Tschechen, denen ein Remis zur WM-Qualifikation genügt hätte, müssen nun den Weg über die Play-offs gehen.

The Portugal Futsal Team celebrate the qualification to FIFA Futsal World Cup 2020
© imago images

Wie geht es weiter?

Am 9. und 12. April werden in der Play-off-Runde die letzten beiden WM-Startplätze der UEFA vergeben. Die beiden Play-off-Sieger werden in einem Hin- und einem Rückspiel ermittelt.

Kroatien - Tschechische Republik
Serbien - Finnland

Hätten Sie es gewusst?

  • Finnland (das gegen Italien und Europameister Portugal Remis spielte und so zum ersten Mal die Play-offs in einem großen Futsal-Turnier erreicht) und Belarus starteten in der Vorrunde
  • Finnland könnte sich erstmals für eine Futsal-WM qualifizieren
  • Spanien konnte 2000 und 2004 die WM gewinnen und gehört zu den drei Mannschaften, die an jeder Endrunde teilgenommen haben (neben Brasilien und Argentinien)
  • Italien und die Ukraine verpassen zum ersten Mal seit 2000 die WM-Quali

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel