FIFA Futsal World Cup Lithuania 2020™

FIFA Futsal World Cup Lithuania 2020™

12 September - 4 Oktober

FIFA Futsal-WM 2020

Südamerika ermittelt Teilnehmer für Litauen

Action photo of Colombia and Paraguay during the FIFA Futsal World Cup
© Getty Images
  • Auftakt zum Qualifikationsturnier für die Futsal-WM 2020
  • Die ersten Vier werden an der Endrunde teilnehmen
  • Brasilien und Argentinien erneut unter den Titelfavoriten

Die Südamerika-Qualifikation für die FIFA Futsal-Weltmeisterschaft Litauen 2020 beginnt an diesem Wochenende mit dem amtierenden Weltmeister Argentinien und dem fünfmaligen Champion Brasilien.

Wichtige Daten

  • Ort: Carlos Barbosa (Brasilien)
  • Zeitraum: 1.–9. Februar
  • Zu gewinnen: 4 Plätze für Litauen 2020
  • Modus: In der Vorrunde treten jeweils fünf Teams in zwei Gruppen gegeneinander an, wobei jeder gegen jeden spielt. Die zwei besten Mannschaften der Gruppen erreichen das Halbfinale und qualifizieren sich somit für die Weltmeisterschaft. Neben dem Endspiel wird es auch Duelle um die Plätze 3, 5, 7 und 9 geben.

Die Gruppen

Gruppe A Gruppe B
Brasilien 🇧🇷 Argentinien 🇦🇷
Perú 🇵🇪 Uruguay 🇺🇾
Paraguay 🇵🇾 Chile 🇨🇱
Kolumbien 🇨🇴 Venezuela 🇻🇪
Ecuador 🇪🇨 Bolivien 🇧🇴
Rodrigo of Brazil celebrates the opening goal
© Getty Images

Die Analyse

Gruppe A

Brasilien gilt in dieser Region als fixe Größe. Rodrigo, eine der größten brasilianischen Führungspersönlichkeiten nach dem Rücktritt Falcaos, sagte im Gespräch mit FIFA.com: "Wir stehen fest zusammen und sind sehr stark. Ich bin sicher, wir werden in absoluter Bestform anreisen und alles versuchen, um den Titel zurück nach Brasilien zu holen."

Paraguay scheint jedoch eine Stufe über den anderen zu stehen. Mit dem erfahrenen Carlos Chilavert auf der Bank und sieben Spielern, die bereits bei der WM 2016 in Kolumbien dabei waren, hat die Albirroja gute Chancen auf ihre fünfte Qualifikation in Folge.

Kolumbien könnte dank des talentierten Angelott Caro für eine Überraschung sorgen – vor allem nach der Ausrichtung der letzten WM-Endrunde. Ecuador und Peru müssen hingegen alles abrufen, um sich ebenfalls Chancen ausrechnen zu können.

Argentina's players Cristian Borruto (L), Pablo Taborda (C) and Alan Brandi (R) celebrate a goal scored against Egypt
© AFP

Gruppe B

Nach dem historischen Titelgewinn vor drei Jahren und mit dem Stamm der Weltmeistermannschaft zählt Argentinien auch dieses Mal zum engsten Favoritenkreis. Constantino Vaporaki sagte im Gespräch mit FIFA.com, sein Team wolle erneut um den Titel mitspielen: "Das primäre Ziel ist die Qualifikation für die Weltmeisterschaft, doch wir wollen das Qualifikationsturnier insgesamt gewinnen."

Uruguay und Venezuela werden jedoch starke Konkurrenten sein. Die Uruguayer belegten beim letzten Qualifikationsturnier den dritten und bei der Copa América 2017 den vierten Platz, während die Venezolaner mit einer starken Liga bei beiden Turnieren die K.o.-Phase erreichen konnten.

Aber auch den Chilenen werden durchaus Chancen eingeräumt, zumal sie sich unter der Leitung des Argentiniers Vicente De Luise, einem Pionier dieser Sportart in Südamerika, kontinuierlich weiterentwickelt haben. Daher müssen auch die Bolivianer auf hohem Niveau spielen, um nicht auf der Strecke zu bleiben.

Russia and Argentina line up for the national anthems
© Getty Images

Hätten Sie's gewusst?

  • Die Südamerika-Qualifikation wird bereits zum dritten Mal stattfinden. Die bisherigen Sieger waren Argentinien (2012) und Brasilien (2016).
  • Argentinien und Brasilien sind neben Spanien die einzigen Mannschaften, die sich für alle acht bisherigen WM-Turniere qualifizieren konnten.
  • Andere südamerikanische Mannschaften mit WM-Erfahrung: Paraguay (6 Teilnahmen), Uruguay (3) und Kolumbien (2).
  • Dem Schiedsrichterteam des Qualifikationsturniers werden auch drei weibliche Schiedsrichter angehören: María Estefanía Pinto (Argentinien), Valeria Palma (Chile) und Anelize Schulz (Brasilien).

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel