Iran hat das Achtelfinale bei der FIFA Futsal-Weltmeisterschaft Kolumbien 2016 mit 2:3 im Sechsmeterschießen (4:4 n.V.) gegen Brasilien gewonnen.

In der Anfangsphase hatte der Asienmeister im Coliseo Bicentenario in Bucaramanga große Proble mit der Offensive des fünfmaligen Weltmeisters. Brasilien hielt den Druck enorm hoch und ging dementsprechend mit zwei Toren in Führung. Dann schaffte Iran jedoch den Anschlusstreffer und das Spiel kippte. Team Melli wurde immer selbstbewusster und spielte nun vermehrt nach vorne.

Der Pausenpfiff unterbrach diese Angriffswelle und die Südamerikaner fanden wieder ins Spiel. Das Publikum bekam einige Kabinettstückchen der Brasilianer zu sehen, die sich auch im Ergebnis widerspiegelten. Nach dem erneuten Rückstand wurde Iran dafür belohnt, alles nach vorne zu werfen und so ging es in die Verlängerung. Hier konnten sich die Iraner auf Torhüter Alireza Samimi verlassen und hatten dann im Sechsmeterschießen die besseren Nerven.

Im Viertelfinale trifft Iran kommenden Samstag, 24. September (22:30 Uhr MESZ in Bucaramanga), auf Paraguay. Brasilien scheitert auf dem Weg zum sechsten Titel im Achtelfinale.