Portugal hat sein letztes Spiel in Gruppe A bei der FIFA Futsal-Weltmeisterschaft Kolumbien 2016 mit 5:1 gegen Usbekistan gewonnen. Damit ziehen die Iberer als Gruppenerster ins Achtelfinale ein, für Usbekistan ist das Turnier beendet.

Beide Teams brauchten einen Sieg um die nächste Runde zu erreichen. Dies veranlasste Usbekistan dazu, Portugal mit frühem Pressing unter Druck zu setzen. Die Iberer blieben ruhigen und nutzen eine einzige Unachtsamkeit des Gegners zur Führung. Unbeeindruckt davon schlugen die Asiaten sofort zurück, mussten sich dann aber den Klasse Ricardinhos geschlagen geben, der in beeindruckender Manier sein zweites Tor an diesem Tag erzielte.

Der dritte Treffer durch Portugals Nummer zehn kurz nach der Pause zwang Usbekistan etwas mehr zu öffnen. Die Asiaten bissen sich jedoch die Zähne an der Defensive der Portugiesen aus, die ihrerseits nun durch Konter gefährlich wurden. Das 4:1 von Andre, die einzige Szene, in der der starke Rustam Umarov nicht so gut aussah, brachte die Vorentscheidung.

In der nächsten Runde trifft Portugal in Cali (kommenden Donnerstag, 22. September, 3:00 Uhr MESZ) auf einen der besten Gruppendritten. Usbekistan tritt mit nur einem Punkt die Heimreise an.