Kasachstan hat sein zweites Spiel in Gruppe E bei der FIFA Futsal-Weltmeisterschaft Kolumbien 2016 mit 3:1 gegen Costa Rica gewonnen.

Zu Beginn ging es im Coliseo Bicentenario in Bucaramanga flott hin und her, ohne dass die beiden Torhüter jedoch groß geprüft wurden. Dies änderte sich mit zunehmender Spieldauer und vor allem Kasachstans Schlussmann Higuita zeichnete sich häufig aus. Auch wenn die Europäer früh in Führung gingen, war die Partie sehr ausgeglichen. Die Kasachen nutzen lediglich ihre Chancen besser.

Im zweiten Durchgang erspielte sich Kasachstan die besseren Möglichkeiten und nun konnte sich auch Costa Ricas Torhüter Toruno auszeichnen. Die Ticos scheiterten vor allem daran, dass sie die wenigen Chancen, die sich ihnen boten, nicht nutzten.

Damit haben beide Teams nun drei Zähler auf dem Konto und müssen im letzten Gruppenspiel unbedingt punkten, um noch eine Chance auf das Achtelfinale zu haben. Kasachstan trifft dabei auf die Salomon-Inseln (kommenden Sonntag, 18. September, 23:00 Uhr MESZ in Medellin), während es Costa Rica zeitgleich in Bucaramanga mit Argentinien zu tun hat.