Paraguay hat sein letztes Spiel in Gruppe C bei der FIFA Futsal-Weltmeisterschaft Kolumbien 2016 mit 8:4 gegen Guatemala gewonnen. Damit ziehen die Südamerikaner als Gruppenzweiter ins Achtelfinale ein, für Guatemala ist die WM beendet.

Guatemala hatte einen Traumstart im Coliseo el Pueblo in Cali und ging früh mit zwei Toren in Führung, nachdem die Fehler Paraguays eiskalt ausgenutzt wurden. Mit einem Sieg, hätte man noch Chancen auf die nächste Runde gehabt und dementsprechend spielte man weiter offensiv. Nachdem die Südamerikaner aber auch punkten mussten, um sicher ins Achtelfinale zu kommen, erhöhten sie nun ebenfalls die Schlagzahl und konnten das Spiel drehen.

Guatemala griff nun nach dem letzten Strohhalm, biss sich aber an der Defensive Paraguays die Zähne aus. Die Albirroja hatte auf alle Angriffe des Gegners eine Antwort und konnte selbst weitere Tore erzielen. Als die Catrachos beispielsweise mit fliegendem Torhüter agierten, schoss Francisco Martinez den Ball einfach über den kompletten Platz ins gegnerische Netz.

Im Achtelfinale trifft Paraguay in Cali (kommenden Mittwoch, 21. September, 0:30 Uhr MESZ) auf Gastgeber Kolumbien. Guatemala dahingegen muss die Heimreise ohne Punkt antreten.