FIFA Futsal-Weltmeisterschaft Litauen 2021™

FIFA Futsal-Weltmeisterschaft Litauen 2021™

12 September - 3 Oktober

Litauen

vilnius1

Erstmals in der Geschichte wird in Litauen ein offizielles FIFA-Turnier ausgetragen.

Litauen hat etwa 2,8 Millionen Einwohner. Hauptstadt und größte Stadt Litauens ist Vilnius, weitere Großstädte sind Kaunas, Klaipėda und Šiauliai. Die offizielle Landessprache ist Litauisch. Mit einer Fläche von 65.300 km² ist Litauen in der Liste der flächengrößten Länder der Welt erst auf Platz 124 zu finden. Man kann das Land sowohl in Nord-Süd als auch in Ost-West-Richtung in etwas mehr als drei Stunden mit dem Auto durchqueren.

Die Geschichte Litauens ist voller Dramatik: Kriege und Besatzungen machen 700 Jahre aus 1000 Jahren seiner Geschichte aus. Eine starke Sehnsucht nach Freiheit machte Litauen zweimal unabhängig. Erst 1918 und dann 1990, während der "singenden Revolution". Litauen ist seit 2015 ein aktives Mitglied der EU und der Euro ist die offizielle Währung des Landes.

Die Litauer sind stolz darauf, in einem Land mit einer so reichen historischen Vergangenheit aufgewachsen zu sein, und sie versuchen, ihr nationales Erbe zu unterstreichen, indem sie ihr Bestes auf Bühnen und in Sportarenen geben, große Maler und Autoren sind, ihre Herzen vor Tausenden von Menschen aussprechen und ihre Präsenz mit der dreifarbigen Flagge bekannt machen.

Klima und Geographie

Das nordeuropäische Land mit vielen grünen Ebenen liegt an der Ostsee. Im Norden befindet sich das baltische Schwesterland Lettland, im Osten Weißrussland, im Süden Polen, im Südosten das russische Gebiet Kaliningrad und im Westen, über die Ostsee, die Länder Skandinaviens.

Wenn man über Litauen fliegt, sieht man, dass es mit bläulichen Seen übersät ist, die durch gewundene Flüsse verbunden sind, deren Wasser in die Ostsee fließt. Man kann Litauen als Süßwasserland bezeichnen - unzählige unterirdische Quellen versorgen es großzügig mit Mineralwasser.

Mit ihren weißen Sandstränden, duftenden Pinienwäldern und malerischen Städten und Dörfern zieht die Küstenregion jeden Sommer viele lokale und internationale Besucher an. Im Jahr 2000 wurde das Kurische Haff, das den Status eines Nationalparks und den Schutz der Regierung hat, zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Das 98 km lange Kurische Haff ist eine einzigartige Dünenformation in Europa. Der nördliche Teil davon gehört zu Litauen, während der südliche Teil russisches Gebiet ist.

Die litauischen Winter sind kalt und die Sommer sind heiß. Die Sommertemperaturen können bis auf 30° C oder mehr steigen, während sie im Winter bis zu -25° C sinken können. Der Herbst verzaubert hier mit seinen satten Farben, während der Frühling mit seinen immer längeren Tagen und duftenden Blüten magisch ist.

Küche

Die Litauer legen großen Wert auf gutes Essen, so dass Sie sicher gute Restaurants nicht nur in den Großstädten finden werden, sondern auch am Meer, an Autobahnen, an den schönsten ländlichen Orten und sogar versteckt in Wäldern. Das Essen ist hier immer ein Abenteuer - Teller enthalten nicht nur die hervorragenden Produkte der litauischen Bauern, sondern auch die Essenz von Frühling, Sommer, Herbst und Winter.

Sie können Litauen einfach nicht verlassen, ohne das traditionelle Schwarzbrot zu probieren. Eines der besten Geschenke, die Sie aus Litauen mitbringen können, ist der šakotis-Kuchen, ohne den sich die Einwohner einfach keinen festlichen Tisch vorstellen können. Es wird auf ungewöhnliche Weise gebacken - ein dichter Teig aus Eiern, Butter, Sahne und Mehl wird langsam auf eine lange, hohle Form geträufelt, die über ein offenes Feuer gelegt wird, was zu einer köstlichen und kiefernförmigen Delikatesse führt.

Der Fussball

Seit der Wiedererlangung der Unabhängigkeit im Jahr 1990 konnte man sich für kein großes Turnier qualifizieren. Nun darf die Futsal-Nationalmannschaft als Gastgeberland erstmals an der FIFA Futsal-WM teilnehmen. Die Fussball-Nationalmannschaft der Herren rangiert aktuell auf Platz 130 der FIFAFIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. Damit ist man noch weit entfernt von den Bestmarken, die Mitte der 1990er aufgestellt wurden, als man zwischen Platz 43 und 50 zu finden war. In dem Land, in dem Basketball allgemein als Sportart Nummer eins gilt, sorgten die Fussballspieler allerdings auch schon für Aufsehen: Im März 2003 spielte man auswärts 1:1 beim damaligen Vize-Weltmeister Deutschland, im September 2006 gelang ihnen dasselbe Ergebnis auswärts bei Weltmeister Italien – dabei handelte es sich jeweils sogar um EM-Qualifikationsspiele. Die Playoffs zur FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Frankreich 1998™ verpasste man nur um einen einzigen Punkt. Nun wollen die Futsaler des Landes ebenfalls für Schlagzeilen sorgen.