FIFA Futsal-Weltmeisterschaft Spanien 1996

FIFA Futsal-Weltmeisterschaft Spanien 1996

24 November - 8 Dezember

;

Spanien 1996: Brasilien schafft den Hattrick

FIFA Futsal World Championship Spain 1996
© Others

Die 3. FIFA Futsal-Weltmeisterschaft, die mit großem Aufwand vom spanischen Fussballverband (RFEF) ausgerichtet wurde, erwies sich als großer Zuschauermagnet (insgesamt kamen 66.900 Zuschauer zu den Spielen). Sechzehn Länder reisten nach Spanien, um dort Weltmeister zu werden: sechs aus Europa, drei aus Südamerika, drei aus Asien, zwei aus der CONCACAF-Zone, ein Team aus Afrika und eines aus Ozeanien. Erneut waren es die Brasilianer, die am Ende die Trophäe in Händen hielten, wenngleich dieses Mal auch die Mannschaften aus dem alten Kontinent beeindruckende Leistungen zeigten. So verwunderte es nicht, dass Russland und die Ukraine bis ins Halbfinale vorstießen.

Der Weltmeister:
Die Spieler von Alfonso "Taco" Araujo bestätigten erneut ihren Ruf als Favorit und verteidigten den Titel, den sie vier Jahre zuvor in Hongkong geholt hatten, selbst wenn sie diesmal etwas härter dafür arbeiten mussten. Die individuelle Brillanz und eine herausragende Mannschaftsleistung waren erneut die Schlüsselfaktoren im Spiel der Brasilianer, die mit Serginho, Manoel (Torschützenkönig des Turniers), Fininho und Vander ein magisches Quartett besaßen. Belgien, Kuba und der Iran konnten dem Angriffswirbel der Brasilianer nur wenig entgegensetzten, die dabei 31 Mal ins Schwarze trafen und nur 5 Gegentreffer hinnehmen mussten. In der zweiten Runde setzte es für Uruguay und die Niederlande jeweils fünf Gegentreffer. Nur die Ukraine zeigte, dass sie aus anderem Holz geschnitzt war und ertrotzte ein 2:2 gegen die Brasilianer. Im Halbfinale machten sie jedoch wieder ernst und fegten die Russen mit 6:2 vom Platz. Im Finale gegen die Spanier ließen sie sich auch von 15.500 fanatischen einheimischen Fans nicht beeindrucken: Brasilien siegte mit 6:4 und war erneut Weltmeister.

Spielorte
Murcia, Segovia, Castellon, Barcelona.

Abschlusstabelle

  1. Brasilien

  2. Spanien

  3. Russland

  4. Ukraine

Beste Torschützen

  1. Manoel (BRA), 14 Tore

  2. Choco (BRA), Oleksandre Moskaliuk (UKR) 10 Tore

;

K.-o.-Runde

;

FIFA FUTSAL-WELTMEISTERSCHAFT