Al-Bacha gewinnt ersten FIWC mit zwei Konsolen

Vom 20. bis zum 22. März kamen die 32 weltbesten EA SPORTS™ FIFA 16-Spieler in New York zum Grand Final des FIFA Interactive World Cup 2016 zusammen. 

Der FIWC 2016 war die zwölfte Turnierauflage und schrieb Geschichte als erste Edition des weltgrößten Videospielturniers, bei der sowohl auf der PlayStation®4 als auch auf der Xbox One gespielt werden konnte, den beiden Weltmarktführern unter den Spielekonsolen.

Über 2,3 Millionen Gamer aus 192 Ländern nahmen an der Qualifikationsphase des Turniers teil, die eine dreimonatige Online-Qualifikation und eine Live-Qualifikation im Gastgeberland umfasste.

New York – eine neue Show! Jedes Grand Final ist von einem ganz eigenen Lokalkolorit gekennzeichnet. New York, eine der legendärsten Städte der Welt, war in dieser Hinsicht keine Enttäuschung. Die traditionelle Auslosung des Turniers wurde von Englands Rekordnationalspieler Frank Lampard präsentiert und umfasste auch ein unvergessliches Fotoshooting am Times Square. Dort versammelten sich zahlreiche Fans, nicht nur, um ein Autogramm von Lampard zu ergattern, sondern auch, um sich Fotos und Autogramme der eSport-Stars zu sichern. Drei Tage später, beim Finale, kehrten die Finalisten auf den Times Square zurück, allerdings über ein Übertragungssignal. Das gesamte Finale wurde nämlich live auf dem Großbildschirm am Times Square übertragen.

"Ich kann die Emotionen der Spieler gut verstehen. So ist das, wenn man beim besten Turnier der Welt antritt und für sein Land, sein Team spielt. Weltmeister zu werden war eines der tollsten Erlebnisse meines Lebens", so David Villa, der Gewinner der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ und Kapitän des FC New York City nach dem Finale in einem Exklusiv-Interview mit FIFA.com.

Das TurnierAm ersten Turniertag versammelten sich die 32 Teilnehmer in der Dachlounge Skylark mitten in Manhattan. In der beeindruckenden Atmosphäre der Lounge, in der die Rundumverglasung den Blick auf die atemberaubende Skyline von New York freigibt, gaben alle 32 Spieler ihr Bestes, um die Gruppenphase zu überwinden. Als die Sonne über Manhattan unterging, neigten sich die Spiele dem Ende zu und das Teilnehmerfeld war auf vier Namen reduziert: Ivan Lapanje (SWE), Dylan Bance (FRA), Mohamad Al-Bacha (DEN) und Sean Allen (ENG).

Der Finaltag"Irre. Das war wohl der allerbeste Moment in der Geschichte der FIFA-Wettbewerbe, würde ich sagen", fasste YouTube-Star Spencer Owen die Ereignisse nach dem Finale zusammen, das im weltberühmten Apollo Theatre in Harlem ausgetragen wurde.  "So etwas habe ich noch nie bei einem Finale erlebt, und ich war bei ganz schön vielen dabei!" AL-Bacha stand bereits am Rande der Niederlage, kämpfte sich dann zurück und machte den Finalsieg wenige Sekunden vor Schluss perfekt. Die Höhepunkte des Finales sind im Videoclip zusammengefasst. David Villa, Kapitän des FC New York City, überreichte dem frisch gebackenen Weltmeister seinen Scheck über USD 20.000 und die Offizielle Trophäe für den Gewinner des größten Videospielturniers der Welt. 

Abschlusstabelle
1. Mohamad Al-Bacha (DEN)
2. Sean Allen (ENG)

Veranstaltungsorte des Grand FinalTurnierauslosung: Row NYC Hotel
Erster Tag: Skylark
Finaltag: Apollo Theatre, Harlem

Empfohlene Artikel

FIFA Interactive World Cup 2016

FIWC16 - Der finale Showdown

23 Mrz 2016

FIFA Interactive World Cup 2017

WOW! Der beste FIFA Interactive Moment aller Zeite...

23 Mrz 2016

FIFA Interactive World Cup 2016

Villa: "Natürlich ist das emotional, es ist Fussball"

06 Apr 2016

FIFA Interactive World Cup 2016

Lampard: Hausaufgaben, Videospiele und Fussball im Garten

21 Mrz 2016