FIFA eWorld Cup 2020™

FIFA eWorld Cup 2020™

FIFA eWorld Cup 2020™

Vom echten auf den virtuellen Rasen: Fussball-Profis im FIFA eSports

Gareth Bale of Wales looks on
© Getty Images
  • Vom realen auf den virtuellen Rasen
  • Investor, Team-Besitzer und FIFA eSports-Spieler
  • Ein Überblick über Fussball-Profis, die im FIFA eSports involviert sind

Aktuell greifen aufgrund der zahlreichen Ligen-Ausfälle durch das COVID-19 Virus viele Fussballspieler zum Controller, um immerhin virtuell ohne Ansteckungsgefahr noch auf dem grünen Rasen aktiv zu sein. Schon seit einiger Zeit bringen sich immer mehr Profis abseits des gewohnten Rasens für die virtuelle Seite des runden Leders ein. Einige als Investoren für Teams, andere als Team-Besitzer und manche hängten sogar die Stollenschuhe an den Nagel, um auf dem virtuellen Grün voll angreifen zu können. Wir stellen einige Akteure vor, die im FIFA eSports involviert sind.

Mesut Özil

Selbst als leidenschaftlicher Gamer bekannt, gründete der Weltmeister von 2014 vier Jahre nach dem WM-Titel sein eigenes eSports Team M10 eSports. Gleich zu Beginn verpflichtete er den damals amtierenden FIFA eSports Klub-Weltmeister 'FIFA Ustun'. Aktuell besteht das FIFA Team aus dem Niederländer Levy Frederique und dem Inder Siddh Chandarana. Neben dem FIFA-Team findet sich auch ein Fortnite-Team im Aufgebot des FC Arsenal-Spielers.

Gareth Bale

Kurz vor dem FIFA eClub World Cup 2020 überraschte das qualifizierte Team Ellevens mit der Veröffentlichung ihres Miteigentümers: Niemand Geringeres als der frühere Klub-Weltmeister mit Real Madrid, Gareth Bale, stieg in das nach seiner Rückennummer benannte eSports Team im letzten Jahr ein. Mit einem unglaublichen Turnier ihrer beiden Spieler 'Ellevens Resende' und 'EthxnH' konnte sich das neuformierte Team den zweiten Platz bei virtuellen Version der Klub-WM sichern.

Alessio Romagnoli

Der Kapitän des A.C. Milan gründete erst Ende letztes Jahres das Team und nahm gleich an der Qualifikation für den FIFA eClub World Cup 2020 teil. Repräsentierte wurde das Team dort von 'nbd2699' und 'EmilianoDGianni' welche in der vierten Woche der Qualifikationsphase scheiterten, aber ihr Talent zeigten und in zukünftigen Versionen des FIFA eClub World Cup für Überraschungen sorgen könnten.

Christian Fuchs

Auch Christian Fuchs' eSports team NoFuchsGiven scheiterte an der diesjährigen Qualifikation. Im Jahr zuvor konnte das Team, damals noch bestehend aus dem Weltmeister von 2016 'MoBacha' sowie seinem damaligen Final-Gegner Sean Allen, die Qualifikation zum Turnier schaffen. Knapp scheiterten sie dort mit elf Punkten in der Gruppenphase. Aktuell stehen mehrere FIFA Profis beim ehemaligen österreichischen Nationalspieler unter Vertrag, unter anderem Lisa Manley, Remi Thomas und weitere.

Antoine Griezmann

Einer der neuesten Fussball-Profis, die sich nun FIFA eSports Besitzer nennen können, ist der französische Weltmeister von 2018, Antoine Griezmann. Zusammen mit seinem Bruder Théo Griezmann gründete er Anfang dieses Jahres das Team, welches in zahlreichen eSports-Titeln antritt, unter anderem auch in EA SPORTS FIFA 20.

Nuri Sahin

Der Spieler des SV Werder Bremen ist als Investor bei Futbolist auch schon Teil des FIFA eClub World Cups gewesen. Das Team konnte beim der virtuellen Klub-WM im vergangenen Jahr ein Ausrufezeichen setzen und sich bis in die Top 4 der Welt spielen. Der türkische Club gilt als das erfolgreichste Team im FIFA eSports aus Istanbul.

Bernd Leno

Neben Mesut Özil begeisterte sich mit Bernd Leno ein weiterer Spieler des F.C. Arsenal für die kompetitive FIFA Szene. Ingesamt fünf FIFA eSports-Talente hat der deutsche Torhüter aktuell unter Vertrag, die unter anderem in der Virtual Bundesliga ihr Talent zeigen. Mit Jan-Niklas Flöck qualifizierte sich ein Spieler des Teams sogar für das Virtual Bundesliga Grand Final.

Ruud Gullit

Als Icon in der FIFA-Spielreihe interessierte sich der ehemalige niederländische Nationalspieler auch schon frühzeitig für die kompetitive Seite von EA SPORTS FIFA und übergab unter anderem beim Grand Final 2017 in London die Trophäe an den Weltmeister. Mehrere FIFA eSports-Spieler, darunter einige Niederländer, stehen aktuell bei der eSports Academy des Europameisters von 1988 unter Vertrag.

Spencer 'Gorilla' Ealing of England is presented with the trophy by Ruud Gullit
© Getty Images

Wendell Lira

Nicht nur in einer Manager-Rolle ist dagegen der FIFA Puskas Award 2015 Gewinner Wendell Lira. Der Brasilianer entschied sich dafür, seine Fussballschuhe an den Nagel zu hängen und auf dem virtuellen Rasen auf Torjagd zu gehen. Aktuell repräsentiert er den portugiesischen Club Sporting CP Esports, die sich mit den zwei anderen Spielern des Vereins für den FIFA eClub World Cup 2020 qualifizierten und dort bis in das Viertelfinale einzogen. Der ehemalige Profi qualifizierte sich schon für FUT Champions Cups und zählt zu aktuell zu den Top 100 der Welt.

Ähnlich wie Wendell Lira versuchten auch der ehemaliger Leipziger Diego Demme, Sascha Mockenhaupt sowie Hansa Rostock’s Julian Riedel ihr Glück auf dem virtuellen Rasen neben ihrer regulären Aufgabe auf dem echten Feld.

Toto Salvio

Der Argentinier investierte nicht nur in das eSports Team TS Warrior - Abkürzung "TS" steht für seinen Namen - sondern besitzt auch eine Firma, die PlayStation und Xbox Controller herstellt. Das Team von TS Warrior besteht aktuell aus 'RastaArtur' und 'tuga810', die Portugal schon beim letztjährigen FIFA eNations Cup repräsentierten und aktuell beide zu den besten vier Spielern in Portugal auf FIFA.gg zählen.

Empfohlene Artikel