FIFA eWorld Cup 2019™

FIFA eWorld Cup 2019

'Msdossary' neuer FIFA eWorld Cup Champion

© Getty Images
  • Mosaad 'Msdossary' Aldossary zum EA-Sports-FIFA-18-Weltmeister gekrönt
  • Saudi-Araber schlägt Stefano 'StefanoPinna' Pinna im Finale
  • Der Sieger sichert sich das Preisgeld von USD 250.000 und die neue Trophäe des FIFA eWorld Cup

Über 20 Millionen Gamer nahmen an der Qualifikation teil. 32 davon schafften den Einzug ins Grand Final. Einer von ihnen durfte die Trophäe des FIFA eWorld Cups in die Höhe recken. Mosaad 'Msdossary' Aldossary wurde nach einem 4:0-Gesamtsieg gegen Stefano 'StefanoPinna' Pinna im "The O2" in London zum EA-Sports-FIFA-18-Weltmeister erklärt.

'Msdossary' hatte das Heft im Finale vor der großen Zuschauerkulisse der legendären Londoner Arena von Beginn an in der Hand. Gleichzeitig wurde die Action von vielen weiteren Fans auf dem gesamten Erdball über Livestreams in vier unterschiedlichen Sprachen verfolgt.

'Msdossary', der im April den FUT Champions Cup – Manchester gewonnen hatte, erhielt damit ein atemberaubendes Preisgeld von USD 250.000, eine Reise zu den im nächsten Monat stattfindenden The Best FIFA Football Awards und natürlich die neue Trophäe des FIFA eWorld Cups. FIFA.com fasst den großen Showdown noch einmal zusammen, bei dem ein neuer Weltmeister gekrönt wurde.

Umkämpfte Duelle der "fantastischen Vier"
Der Tag startete mit einem mit Spannung erwarteten Duell an der Xbox. 'Msdossary' und Kurt 'kurt0411' Fenech trafen im ersten Halbfinale des Tages aufeinander. Beide gingen nach beeindruckenden Viertelfinalsiegen gegen Michael 'Megabit' Bittner bzw. Spencer 'Gorilla' Ealing mit breiter Brust in die Partie. Am Ende ging 'Msdossary' als Sieger aus der Begegnung hervor. Er war der spielbestimmende Akteur und buchte sein Finalticket mit einem 8:3-Sieg nach Hin- und Rückspiel auf beeindruckende Weise.

An der PlayStation ging Marcus 'Marcuzo' Jorgensen mit viel Selbstbewusstsein ins Halbfinale, nachdem er am Vortag eine der großen Überraschungen in diesem Turnier gelandet hatte. Der Däne hatte den topgesetzten Nicolas 'nicolas99fc' Villalba im Viertelfinale besiegt und war mit Pauken und Trompeten in die Runde der letzten Vier eingezogen. Doch dann ging die Krone an der PlayStation an Stefano 'StefanoPinna' Pinna. Nach einer 1:2-Niederlage im Hinspiel zeigte der Belgier enorme Charakterstärke, startete eine fulminante Aufholjagd und setzte sich nach einem spannenden Rückspiel, das in der Verlängerung entschieden werden musste, mit 4:3 durch.

Reinschnuppern in FIFA 19
Vor dem Grand Final hatten die Fans im "The O2" Gelegenheit, bereits vor der offiziellen Vorstellung im nächsten Monat einen ersten Blick auf FIFA 19 und die neuen Features zu werfen. ChuBoi, eSports-Experte und Gastgeber des Grand Final, war der erste am Controller. Er ging vor allem auf neue Funktionen wie Division Rivals, Player Picks und Dynamische Taktiken sowie auf die Symbole der neuen Ausgabe ein. Die Zuschauer, die sich an dem legendären Londoner Veranstaltungort eingefunden hatten, kamen darüber hinaus in den Genuss eines FIFA-Turniers für Promis, an dem die englischen Nationalspielerinnen Jordan Nobbs and Leah Williamson sowie David Meyler vom FC Reading und der Sänger und Liedermacher Zak Abel teilnahmen.

Der große Showdown
Beide Finalisten wurden in der Arena mit einem herzlichen Applaus begrüßt. Die gesamte Aufmerksamkeit richtete sich nun auf sie, als sie sich anschickten, um das Preisgeld von USD 250.000 und die neue Trophäe zu kämpfen. 'Msdossary' machte von Beginn an einen starken und gefassten Eindruck. Nachdem der Xbox-Titan das Hinspiel an der PlayStation, der bevorzugten Konsole seines Gegners 'StefanoPinna', mit 2:0 für sich entschieden hatte, ging der Gamer aus Saudiarabien mit einem großen Vorteil ins Rückspiel.

Der Gewinner des FUT Champions Cup ließ sich während des gesamten Finales nicht aus der Ruhe bringen und konnte im Rückspiel einen weiteren 2:0-Erfolg verbuchen. Damit hatte er den Gesamtsieg in der Tasche und durfte die Trophäe in die Höhe recken. Im Anschluss erklärte 'Msdossary', der von seiner Familie am Bühnenrand unterstützt wurde, wie stolz er war, sein Land auf der Weltbühne vertreten zu können.

Zitate
'Msdossary': "Ich habe mein Land stolz gemacht, weil ich die Trophäe nach Hause bringe. Dies ist meine zweite Veranstaltung in Großbritannien und der zweite Sieg. Daher ist dies bereits eine Art zweites Zuhause. Ich bin an beiden Konsolen stark und habe in beiden Spielen sehr gut verteidigt. Ich hatte es verdient, im Hin- und Rückspiel ohne Gegentor zu bleiben."

"Noch habe ich nicht entschieden, was ich mit den USD 250.000 tun werde. Mein Ziel ist es, jedes Jahr mehr Trophäen zu gewinnen. Letztes Jahr habe ich eine errungen, dieses Jahr sind es schon zwei. Es ist eine Ehre, der erste Gewinner der neuen Trophäe zu sein. Ich hoffe, dass ich mich weiterhin steigern kann."

'StefanoPinna': "Es war ein schwieriges Spiel für mich, insbesondere das an der Xbox. Bei der Partie an der Playstation habe ich meine Chancen nicht verwertet, er jedoch schon. Ich konnte meine normale Spielweise nicht durchbringen, weil er so viel Druck machte. Außerdem war seine Abwehr fantastisch. Ich möchte all meinen Fans für ihre Unterstützung danken. Ich habe es nicht bis zum Titel geschafft, aber ich bin stolz auf meine Leistung. 'Msdossary' hat den Sieg verdient. Ich möchte ihm dazu gratulieren."

Statistik
2 'Msdossary' ist der zweite Turniersieger aus Saudiarabien. Sein Landsmann Abdulaziz Alshehri gewann die Auflage von 2015, damals noch unter dem Namen FIFA Interactive World Cup (FIWC) bekannt.

Empfohlene Artikel

FIFA eWorld Cup 2019

Mosaad 'Msdossary' Aldossary

04 Aug 2018

FIFA eWorld Cup 2018

IM VIDEO: FIFA eWorld Cup 2018 - Das Finale

04 Aug 2018