FIFA eWorld Cup 2019™

FIFA eWorld Cup

'Sanchez' genießt Erfolge und Emotionen des neuen Jahres

© Getty Images
  • 'Sanchez' über seinen Durchbruch im FIFA eSport
  • Der Bulgare beeindruckte beim FIFA eClub World Cup
  • Er verhalf dem Außenseiter Futbolist zum Erreichen des Halbfinals

"Ich bin manchmal etwas emotional."

Dieses Statement aus dem Munde von Sever Sanchez vom eFootball-Team Futbolist darf man durchaus als Untertreibung des Jahres bezeichnen. Wer ihn kürzlich beim FIFA eClub World Cup erlebt hat, kann das bestätigen – denn wann immer das Team aus der Türkei einen Erfolg feierte, war seine Leidenschaft nicht zu übersehen.

Der Bulgare war beim Jubeln kaum zu bremsen. Und Grund zum Jubeln hatte er immer wieder, als er mit seinem Teamkameraden völlig überraschend bis ins Halbfinale vorstieß.

"Zu Beginn der FIFA-Saison habe ich bei Futbolist unterschrieben. Das ist wohl das beste, was mir in meiner Karriere bisher passiert ist. Ich bin sehr glücklich, dass wir ein Team sind", so 'Sanchez' weiter.

"Es war eine Ehre, dort dabei zu sein. Schließlich waren es nur 16 Teams. Eine große Ehre, zu den Spitzenteams der Welt zu gehören."

Das Turnier endete für das Team aus der Türkei zwar mit einer Niederlage gegen den späteren Champion KiNG eSports, doch in der FIFA 19 Global Series-Rangliste haben die Akteure von Futbolist einen enormen Sprung nach vorn gemacht. 'Sanchez' als Nummer 24 und 'isopower' als Nummer 27 der Rangliste machen sich nun echte Hoffnungen auf das Grand Final des FIFA eWorld Cup.

Es wäre ein sensationeller Abschluss der Saison, die für den Studenten der Wirtschaftswissenschaften einen raketenhaften Aufstieg bedeutete. "Im vergangenen Jahr habe ich angefangen, etwas professioneller zu spielen", erklärt er. "In der Wochenend-Liga hatte ich großartige Ergebnisse geholt. Ich dachte mir: 'Warum sollte nicht auch ich da oben bei den Jungs mitspielen?'"

Seit dem Einstieg in den professionellen eSport hat er einen bemerkenswerten Aufstieg hingelegt – allerdings mit viel Zeitaufwand und Einsatz. "Das ist die beste Art, sein Geld zu verdienen. Es ist ein wahres Geschenk", strahlt 'Sanchez'. "Ein paar meiner Freunde würden gern mit mir tauschen – und ich kann absolut verstehen, warum. Es ist einfach toll, seinen Lebensunterhalt mit FIFA zu verdienen.

Das hat mein ganzes Leben vollständig verändert. Ich konzentriere mich nur noch auf FIFA. Du isst, du schläfst, du spielst FIFA. Man kann sich nicht verbessern, wenn man nicht ständig spielt. Man muss jeden Tag spielen. Es braucht Jahre und es braucht sehr viel Einsatz."

Seit Anfang des Jahres streicht 'Sanchez' nun den Lohn für seine Anstrengungen ein. Nachdem er zunächst seine Erfolge von zu Hause aus gefeiert hatte, qualifizierte er sich im Januar 2019 für die Gfinity FIFA Series in London.

Seitdem fühlt er sich erst richtig wie ein Profi und seine erstmalige Teilnahme an einem Live-Turnier auf der globalen Bühne sieht er als einen der Höhepunkte seiner bisherigen FIFA-Karriere. "Ich hatte mich noch nie zuvor für ein Event qualifiziert. Das war einfach ein tolles Gefühl. Wenn man nur an sich selbst glaubt, kann man es schaffen."

Dieses Turnier endete für ihn zwar früher als erhofft, doch die Erfahrung trug offenbar zu seiner weiteren Entwicklung bei, wie man beim eClub World Cup deutlich sehen konnte. "Dort hatte ich bereits ein anderes Gefühl. Ich fühle mich jetzt viel selbstbewusster und sage mir, dass ich jeden besiegen kann."

Dennoch wird 'Sanchez' nun nicht den Boden unter den Füßen verlieren. Allzu oft kommt es vor, dass einem Gamer der Erfolg zu Kopf steigt. Damit allerdings verliert man auf einem derart umkämpften Feld wie FIFA 19 allerdings sehr schnell die Kontrolle. "Es ist natürlich toll, ganz weit oben zu sein, aber man darf sich nichts vormachen. Ganz schnell kann es passieren, dass man wieder weit unten rangiert. Also muss ich mich weiter konzentrieren."

Empfohlene Artikel