FIFA eWorld Cup 2019™

FIFA eWorld Cup 2019™

FIFA EWORLD CUP - ZUSAMMENFASSUNG FINALTAG

'MoAuba' triumphiert beim FIFA eWorld Cup in London

Mo Harkous (MoAuba) of Germany lifts the trophy following victory in the FIFA eWorld Cup Final
© Getty Images
  • 'MoAuba' gewinnt erstmals den FIFA eWorld Cup und kassiert USD 250.000
  • Begeistertes Publikum im The O2 in London genießt EA SPORTS FIFA-Spektakel
  • Stars aus der Welt des realen Fussballs staunten über die besten FIFA-Gamer

Am Freitagmorgen waren 32 Gamer in London in den FIFA eWorld Cup™ gestartet und am Sonntagabend stand der Sieger fest. 'MoAuba' ist der neue EA SPORTS FIFA 19-Weltmeister. Er besiegte den Titelverteidiger 'MsDossary' im entscheidenden Duell mit 3:2 im Gesamtergebnis und ist damit der erste Deutsche, der diesen Titel holte. Der Pokal wurde von Wilfried Zaha (Crystal Palace und Elfenbeinküste) und Luis Vicente, leitender FIFA-Beauftragter für Digitale Transformation & Innovation, präsentiert.

Der abschließende Turniertag wurde vor einem lautstarken Publikum im The O2 in London ausgetragen. Mit dabei waren auch die englische Nationalspielerin Lucy Bronze, die bei der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™ den Silbernen Ball von adidas gewann und die Trophäe vor dem Finale in die Arena brachte, ihre Nationalteamkameradin Keira Walsh und der zweimalige Premier-League-Gewinner Dimitar Berbatov. Rund um die Welt verfolgten unzählige Zuschauer das Geschehen, das per Livestream in sechs Sprachen über verschiedene Kanäle übertragen wurde.

'MoAuba' kann sich nicht nur über seinen neuen Titel als globaler Champion und die Trophäe freuen. Zusätzlich bekommt er die Siegprämie von USD 250.000 sowie eine exklusive Reise zur Verleihung der The Best FIFA Football Awards.

"Ich kann es gar nicht glauben", sagte 'MoAuba' kurz nach seinem Triumph. "Es war ziemlich schwierig in den K.o.-Spielen, ich musste gegen 'Pinna97', 'Maestro' und 'Nicolas99fc' antreten. Ich hätte nicht gedacht, dass ich diese Spiele gewinne, aber ich habe sie alle geschlagen. Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet. Es ist unglaublich!

Ich bin mit vier Siegen in die Gruppenphase gestartet und habe auch in den K.o.-Runden gut gespielt. Es ist völlig verrückt, dass ich 'MsDossary' geschlagen habe."

'MsDossary' war angesichts seiner Finalniederlage natürlich enttäuscht, doch immerhin wurde er Champion auf seiner Konsole und kann sich mit der Prämie für den Vizeweltmeister in Höhe von USD 100.000 trösten. FIFA.com fasst den ereignisreichen Tag zusammen.

Vollgas im Halbfinale

Bevor es im The O2 in London ernst wurde, konnten die Fans eine exklusive Vorabversion von FIFA 20 sehen, das in Kürze veröffentlicht wird. Eine tolle Gelegenheit für alle, sich mit dem Spiel vertraut zu machen, das schon bald von den Profis und von Millionen begeisterter Hobby-Gamer rund im die Welt gespielt werden wird.

Dann rückten die vier verbliebenen Akteure auf der Bühne in den Mittelpunkt, die sich in ihren starken Gruppen und in den ersten K.o.-Runden durchgesetzt hatten. 'MsDossary' konnte im Xbox-Konsolenfinale nach einer Hinspielniederlage das Blatt noch zu seinen Gunsten wenden und setzte sich gegen 'Rafsou' durch. 'MoAuba' wiederum hatte im PlayStation-Konsolenfinale gegen 'Nicolas99fc' das bessere Ende für sich. 'Nicolas99fc' schaffte zwar mit einem dramatischen Treffer in letzter Minute noch den 5:5-Ausgleich und erzwang damit eine Verlängerung, doch letztlich setzte sich der Deutsche im spannenden Elfmeterschießen durch.

Die Entscheidung naht

Die FIFA 19-Saison endete dann am Sonntagabend mit dem Duell zwischen 'MoAuba' und 'MsDossary', die im Finale um den Gesamtsieg aufeinander trafen, nachdem sie sich gegen alle Gegner durchgesetzt hatten. Im Hinspiel gelang 'MoAuba' auf der Xbox, der bevorzugten Konsole seines Gegners, ein 1:1-Remis. Damit ging er mit einem leichten Vorteil in das Rückspiel auf der PlayStation. Am Ende setzte sich der Deutsche mit einem 3:2-Gesamtsieg gegen den Gewinner des Vorjahres durch.

Die Trophäe des eWorld Cup war indes nicht die einzige Auszeichnung, die an diesem Tag überreicht wurde. Berbatov überreichte die adidas #DareToCreate-Auszeichnung an den Zweitplatzierten 'MsDossary'. Damit wurde nach Wahl der Fans in den Sozialen Medien ein besonders kreativer Treffer oder Moment beim Grand Final honoriert.

Die Hip-hop-Künstlerin 'Deekayy' wurde unmittelbar vor dem Finale zum FIFA Head 2 Head Freestyle Champion 2019 gekrönt. Das The O2 ist ein bekannter Ort für Musikveranstaltungen. Passenderweise hatte die FIFA in Zusammenarbeit mit Mixtape Madness einen Wettbewerb organisiert, bei dem vier Rapper ihr Können demonstrierten. 'Big Jest' und 'Deekayy' schafften es ins Finale, und letztere wurde nach einer Abstimmung des Publikums und in den Sozialen Medien zur Siegerin erklärt.

Zitate

'MoAuba'

"Damit habe ich nicht gerechnet. Ich dachte, ich würde es bis ins Viertelfinale oder vielleicht ins Halbfinale schaffen. Bei FIFA muss es einfach an dem Tag laufen. Es ist nicht wichtig, wie man während des ganzen Jahres spielt. Ich hätte nicht gedacht, dass ein Deutscher gewinnen würde, denn mit 'Tekkz', 'Nicolas99fc' und 'MsDossary' waren gleich drei Spieler dabei, die auf einem anderen Niveau sind als wir alle. Sie sind auf einem anderen Niveau, weil sie so konstant sind. Man braucht viel Glück und muss in Bestform sein."

Mo Harkous (MoAuba) of Germany celebrates victory following the FIFA eWorld Cup Final
© Getty Images

'MsDossary'

"Natürlich bin ich etwas enttäuscht, aber Mo hat den Sieg verdient. Glückwünsche an ihn. Ich werde versuchen, den Titel im nächsten Jahr zurückzuholen, oder auch im übernächsten."

Lucy Bronze

"Der Druck spielt bei wichtigen Spielen immer eine große Rolle. Man muss so spielen wie in jedem anderen Spiel, man muss konzentriert und ruhig bleiben und so spielen, als würde niemand zuschauen. Man sagt, dass es schwer ist, nach ganz oben zu kommen. Noch schwerer ist es, sich ganz oben zu halten. Das zeichnet echte Topspieler aus. Es sind Akteure, die es nicht nur an die Spitze schaffen, sondern sich dann auch dort halten und konstant stark spielen."

Wilfried Zaha

"Es ist ungeheuer aufregend. Es sind unglaublich viele Leute hier und ich finde es total beeindruckend, wie die Spieler auf der Xbox und auch auf der PlayStation so stark spielen können. Ich freue mich sehr, hier zu sein und etwas beizutragen. Die Jungs spielen um die Ehre und um sehr viel Geld. Es ist schon verrückt, wenn man all diese Chancen sieht. Wenn der Ball im Strafraum aufspringt, ist die Spannung kaum zu ertragen. Ich bin ganz gut bei FIFA und gewinne gegen alle meine Freunde. Auch bei Crystal Palace weiß man, wie es bei mir läuft. Ich sehe mich selbst als einen der fünf besten FIFA-Spieler in der Premier League."

Statistik

5

Der frisch gebackene EA SPORTS FIFA 19-Champion 'MoAuba' war als Setznummer fünf auf der PlayStation in das Turnier gestartet. Der Gamer von Werder Bremen schaltete in der K.o.-Phase die drei Topspieler in der Weltrangliste aus, nämlich 'Pinna97', 'Maestro' und 'Nicolas99fc'.

Empfohlene Artikel

FIFA eWorld Cup 2019: Die Show des Finaltages

FIFA eWorld Cup 2019

FIFA eWorld Cup 2019: Die Show des Finaltages

04 Aug 2019

FIFA eWorld Cup 2019: Tag 3

FIFA eWorld Cup 2019

FIFA eWorld Cup 2019: Tag 3

04 Aug 2019

FIFA eWorld Cup 2019: Tag 1

FIFA eWorld Cup 2019

FIFA eWorld Cup 2019: Tag 1

02 Aug 2019

FIFA eWorld Cup 2019: Tag 2

FIFA eWorld Cup 2019

FIFA eWorld Cup 2019: Tag 2

03 Aug 2019

Mo Harkous (MoAuba) of Germany celebrates with his coach in his Group C match during Day 1 of the FIFA eWorld Cup at the O2 Arena on August 02, 2019 in London, England. 

FIFA eWorld Cup - Zusammenfassung Tag 1

Torflut am Eröffnungstag

02 Aug 2019

FIFA eWorld Cup - Day 2

FIFA eWorld Cup - Zusammenfassung Tag 2

Nur noch vier Gamer im Rennen

03 Aug 2019