FIFA eWorld Cup 2019™

FIFA eWorld Cup 2019™

FIFA eClub World Cup

KiNG eSports feiert Titelgewinn beim FIFA eClub World Cup

Donovan Hunt (L) and Nicolas Villalba of KiNG eSports pose with their prize after being crowned champions of the FIFA eClub World Cup 2019
© Getty Images
  • KiNG eSports feiert Titelgewinn bei dritter Auflage des FIFA eClub World Cup
  • Xbox- und PlayStation-Spieler in London in Topform
  • KiNG ist als erste eSport-Organisation Titelträger

KiNG eSports triumphierte im fantastischen Finale des FIFA eClub World Cup 2019 in London und ist damit zweiter Titelträger der Turniergeschichte.

Nach den beiden Triumphen des dänischen Klubs Brøndby bei den ersten beiden Turnierauflagen ist KING eSports die erste eSports-Organisation, die sich den Titel sichern konnte. Das hoch gehandelte Duo 'nicolas99FC' (Teilnehmer am Grand Final 2018) und 'Tekkz' (zweifacher FUT-Champions-Cup-Sieger) wurden den Erwartungen gerecht.

Auch am zweiten Tag gab es reichlich Dramatik und Spannung in den heiß umkämpften K.o.-Runden. Wir fassen das Geschehen vom Sonntag zusammen.

Der Titelträger

KiNG eSports

KiNG war als derzeitiger Spitzenreiter der FIFA Global Series-Rangliste auf der PlayStation und der Xbox als Favorit ins Turnier gestartet und hatte keinen Zweifel an den Ambitionen gelassen.

Nach herausragenden Leistungen in der zweiten und dritten Spielrunde am ersten Tag stand das Team am zweiten Tag in den K.o-Runden stark unter Druck. Beide Spieler mussten zunächst einen Misserfolg verdauen: Sowohl 'Tekkz' als auch 'nicolas99fc' verloren ein Eins-gegen-Eins-Duell, so dass ein drittes Spiel erforderlich wurde. Insbesondere der Argentinier war nach der 0:4-Halbfinalniederlage gegen Futbolist zunächst untröstlich.

Doch als beide gemeinsam auf dem virtuellen Platz standen, waren sie schlichtweg phänomenal und schalteten gleich drei Gänge hoch. Gegen Dijon wurde kein drittes Zwei-gegen-Zwei-Duell erforderlich, bevor das Duo das Preisgeld von USD 40.000 einstreichen konnte.

"Ich hatte schon eine ganze Weile nicht gewonnen. Ich verliere oft im Halbfinale, daher werde ich die heutigen Leaderbords unbedingt noch posten. Alle haben gedacht, ich wäre nach dem Patch (dem jüngsten Update) nicht mehr dabei – doch hier bin ich!"_
'Tekkz' wendet sich an seine Kritiker_

Der Zweitplatzierte

Dijon FCO

Kaum jemand hatte damit gerechnet, dass es Dijon bis ins Finale schaffen würde. Schließlich waren beide in den Ranglisten weit unten platziert. 'Moolzn' war sogar der schwächste der 32 Gamer am Start. Doch schließlich stammen beide aus dem respektierten Stall des Team Vitality.

Nachdem 'Herozia' am Ende der vergangenen Saison wegen Krankheit gescheitert war, erwies er sich nun als einer der besten Akteure des Turniers. Er verlor nur ein einziges Mal, nämlich im Zwei-gegen-Zwei-Duell gegen das befreundete Team Vitality – unmittelbar vor dem Finale. Nachdem die beiden sich gegen das hoch gehandelte Team von Manchester City durchgesetzt hatten, zeigten sie, dass sie das Viertelfinale keineswegs zufällig erreicht hatten. Doch nach dem Sieg gegen FaZe Clan scheiterten die Franzosen im Finale an dem schlichtweg nicht zu schlagenden Duo von KiNG.

"Wir waren Außenseiter und haben im Finale unser Bestes gegeben. Es war nicht leicht, doch wir sind sehr stolz auf unser Turnier."_
'Moolzn' im Rückblick auf das Finale_

Die wichtigsten Themen

Verrückte Viertelfinals

Zwei Siege in den Eins-gegen-Eins-Duellen hätten grundsätzlich zum Weiterkommen gereicht. Doch in allen vier Viertelfinals fiel die Entscheidung über den Einzug ins Halbfinale erst in den dramatischen Zwei-gegen-Zwei-Duellen. Die Spannung war kaum zu überbieten. Futbolist siegte erst in der Verlängerung und FaZe Clan benötigte sogar ein Elfmeterschießen, um sich gegen Ajax durchzusetzen.

"Es ist hart, aber wir müssen [die Niederlage] akzeptieren und weiter machen, meinte 'Ajax Dani' nach der Partie. "Es war sehr wichtig für uns als Klub, Weltmeister zu werden. Wir haben uns in der Qualifikation sehr gut geschlagen und auch heute gut gespielt. Aber im Elfmeterschießen zu verlieren, ist schwer zu verdauen. Das ist eben eine Lotterie."

Dijon hält die Flagge der Klubs hoch

Von den sieben etablierten Namen aus der Welt des Fussballs erreichten vier den zweiten Spieltag, nämlich Ajax, Manchester City, Wolverhampton Wanderers und Dijon. Somit starteten vier Klubs und vier eSports-Organisationen in den Finaltag, doch diese Ausgeglichenheit endete im Viertelfinale.

Einzig Dijon schaffte den Sprung ins Halbfinale. Die eSports-Organisationen drückten dem Turnier eindeutig ihren Stempel auf: FaZe Clan, Futbolist und der spätere Sieger KiNG prägten die Halbfinalrunde zugunsten der eSports-Organisationen.

Welche Namen bleiben?

Zwar endete der Lauf von Futbolist im Halbfinale, doch das erste türkische Team, das bei einem eClub World Cup vertreten war, hinterließ dennoch einen starken Eindruck. Jeder Treffer wurde lautstark gefeiert. Im spannenden Zwei-gegen-Zwei-Duell gegen Wolves setzte sich das Team knapp durch und forderte dann auch KiNG eSports alles ab. 'Sanchez' und 'Isopower' sollte man also unbedingt im Auge behalten.

Empfohlene Artikel