FIFA eWorld Cup 2019™

FIFA eWorld Cup 2019™

FIFA eNations Cup 2019

Argentiniens Gamer sind stolz

Argentina at the FIFA eNations Cup
© Getty Images
  • Argentinien belegte beim FIFA eNations Cup den zweiten Platz
  • 'Nicolas99fc' und 'Yagocai' konnten in London beeindrucken
  • Die beiden blicken im Gespräch mit FIFA.com zurück auf das Turnier

Argentinien wurde beim erstmals ausgespielten FIFA eNations Cup™ 2019 seinem Status als Mitfavorit durch das Erreichen des Finales gerecht. Hier allerdings zogen die Südamerikaner gegen die Franzosen den Kürzeren.

Nach einem Unentschieden im PlayStation-Finale zwischen dem Argentinier 'Nicolas99fc' und dem Franzosen 'Maestro' lastete der gesamte Druck im Xbox-Finale auf 'Yagocai' und 'DaXe'. Der Franzose setzte sich letztlich knapp mit 2:1 durch.

Nach ihrer Niederlage am Sonntag waren die beiden Argentinier naturgemäß enttäuscht. Doch seitdem hatten 'Nicolas99fc' und 'Yagocai' etwas Zeit und können nun ihr Londoner Abenteuer mit etwas Abstand betrachten.

"Ehrlich gesagt bin ich mit unserem zweiten Platz jetzt sehr zufrieden. In den K.o.-Runden habe ich nur ein Spiel verloren [gegen 'DaXe']. Das ist eine ziemlich großartige Leistung", so 'Yagocai' gegenüber **FIFA.com**, nachdem sich der Staub gelegt hatte. "Ich schaue mir das Spiel wieder und wieder an und erkenne, dass ich in einigen wichtigen Momenten nervös war und mir Fehler geleistet habe, die mich letztlich den Sieg gekostet haben. Aber ich habe in diesem Finale auf jeden Fall eine Menge Erfahrung gesammelt."

Gabriel Fawaz of Argentina 
© Getty Images

Auch wenn die Argentinier am Ende den ganz großen Erfolg verpassten, drückten sie dem Turnier ihren Stempel auf. Trotz ihrer enorm stark besetzten Gruppe mit Brasilien, Deutschland Schweden und Norwegen sicherten sie sich das Weiterkommen.

'Nicolas99fc' blieb in seinen 1-gegen-1-Duellen ungeschlagen, während 'Yagocai' auf der Xbox auf dem Weg ins Finale beeindruckende Siege gegen 'F2Tekzz', den Ranglistenersten auf der Xbox, und den Dänen 'Ustun' einfuhr.

"Am Anfang habe ich mir nicht vorstellen können, das Finale zu erreichen, so 'Nicolas99fc' gegenüber FIFA.com. "Das lag nicht daran, dass wir nicht genügend Selbstvertrauen hatten, sondern daran, dass so viele starke Gegner am Start waren, wie Deutschland, England und Saudiarabien. Diese Länder gehören im eFootball zu den Spitzenteams. Niemand verliert gern ein Finale, aber der zweite Platz ist nun wirklich nicht schlecht."

Beim FIFA eNations Cup repräsentierten die eFootballers erstmals auch offiziell ihre Länder. Mit Unterstützung ihrer Mitgliedsverbände traten die Akteure in Nationaltrikots an und in den späteren Runden der K.o.-Phase wurden auch die jeweiligen Nationalhymnen gespielt. Für die Welt des professionellen eFootball ist dies ein bedeutender Meilenstein.

"Dies war eine der bedeutendsten Aktionen in meinem bisherigen Leben", meinte denn auch 'Yagocai' über seinen Auftritt in den argentinischen Landesfarben. "Hoffentlich kann ich das schon bald wieder machen. Das war eine fantastische Erfahrung."

'Nicolas99fc' meinte: "Es war ein ähnliches Gefühl wie 2017, als ich mich als erster Argentinier für den FIFA Interactive World Cup qualifiziert habe. Momente wie das Abspielen der Nationalhymnen haben dem eNations Cup das gewisse Etwas verliehen."

Bei dem Turnier traten die Spieler nicht nur in traditionellen 1-gegen-1-Duellen an, sondern spielten auch 2-gegen-2-Partien. Dies sorgte bei dem ohnehin schon spannenden und dramatischen Turnier für zusätzliche Dynamik. Dass dabei zwischen den beiden Argentiniern die Chemie stimmte, war offensichtlich. "Das hat großen Spaß gemacht. 'Nicolas99fc' vertraut mir voll und ganz. Das ist sehr hilfreich", so 'Yagocai' über die gemeinsamen Spiele mit seinem Partner.

Der FIFA eWorld Cup rückt näher

Zwei der drei Majors der FIFA 19 Global Series, nämlich der eClub World Cup und der eNations Cup sind nunmehr entschieden. Nun rückt der krönende Abschluss der Saison ins Blickfeld, der FIFA eWorld Cup. 'Nicolas99fc', der Ranglistenerste auf der PlayStation und zweimalige Grand-Final-Teilnehmer (2017 und 2018) konzentriert sich bereits darauf, sein Spiel für die entscheidende Endphase der Saison zu optimieren.

"Ich denke, ich muss mich eigentlich in allen Belangen noch weiter verbessern. Das gilt wohl in erster Linie für die Offensive", so seine Einschätzung. "Ich bin in manchen Momenten ziemlich kreativ, in anderen Situationen dann aber wieder nicht."

'Yagocai' peilt nach dem beeindruckenden Auftritt beim eNations Cup, bei dem er auf der Xbox statt auf der von ihm eigentlich bevorzugten PlayStation spielte, nun seine erste Teilnahme bei einem FIFA eWorld Cup an.

"Mein nächstes Ziel ist das Erreichen der eWorld Cup-Playoffs", bekräftigte 'Yagocai'. "Ich versuche, so weit wie möglich zu kommen. Man wird sehen, ob ich es in die Top 16 schaffe. Sehr schwer wird es auf jeden Fall, das steht fest." Werden wir die beiden Argentinier beim Grand Final in einigen Wochen wiedersehen?

Nicolas Villalba of Argentina (L) and Gabriel Fawaz of Argentina pose
© Getty Images

Empfohlene Artikel