FIFA eWorld Cup 2019™

FIFA eNations Cup

 'Dani': eFootballer ist ein genialer Beruf

© Getty Images
  • 'Dani' steht als Profi bei Ajax Amsterdam unter Vertrag
  • Er vertrat die Niederlande beim FIFA eNations Cup
  • 'Dani' über sein Leben als EA SPORTS FIFA-Spieler beim niederländischen Spitzenklub

Nur wenigen Fussballfans gelingt es, eines Tages für den Lieblingsklub ihrer Kindheit zu spielen. 'Dani' ist einer wenigen, die es geschafft haben.

Ursprünglich träumte der 21-Jährige davon, tatsächlich für Ajax auf dem Platz zu stehen. Jetzt vertritt er den Klub auf dem virtuellen Spielfeld. Anfang 2017 unterzeichnete der Xbox-Spieler einen Vertrag beim Klub seiner Träume, und diesen Erfolg sieht er keinesfalls als selbstverständlich an.

"Früher habe ich überhaupt nicht damit gerechnet, für Ajax zu spielen“, meint er im Gespräch mit FIFA.com. "Ich war ein guter Fussballer, aber weit unter dem Niveau, das dort erwartet wurde. Ich habe mit FIFA 12 angefangen und nur so zum Spaß gespielt, aber ab FIFA 16 habe ich bei Turnieren mitgemacht und bemerkt, dass ich wirklich gut war. Ich habe viele Turniere in den Niederlanden gewonnen, bin niederländischer Meister geworden und damit begann dieses verrückte neue Abenteuer. Die Fussballklubs begannen, eFootballer anzuheuern, und nachdem Ajax Koen Weijland als ersten Spieler unter Vertrag genommen hatte, riefen sie bald bei mir an. Ich finde das immer noch unglaublich."

Seitdem vertritt 'Dani' Ajax Amsterdam bei Turnieren wie der niederländischen eDivisie und dem FIFA eClub World Cup. Er ist fest in den Klub eingebunden und spielt EA SPORTS FIFA gegen Stars wie Frenkie de Jong, Matthijs de Ligt und Donny van de Beek.

"Natürlich gehöre ich dazu, und bei Ajax gibt man mir wirklich das Gefühl, dass ich für den Klub spiele", meint er. "Bei Ajax eSports machen wir auch viel mit echten Fussballern. Mir schauen andere Leute zu, viele junge Leute. Sie finden es toll, mich spielen zu sehen."

Der eFootball ist weltweit im Aufwind, in den Niederlanden gibt es jedoch besonders viele Fans dieses virtuellen Sports.

"Das ist eine Riesensache, ich hätte nie gedacht, dass eFootball mal so beliebt werden würde", meint 'Dani'. "Als ich bei Ajax angefangen habe, hatte ich 600 Follower auf Instagram. Jetzt, zwei Jahre später, habe ich fast 80.000. Die Jugendlichen in den Niederlanden spielen total gern FIFA, und sie wollen die Besten sein. Im Gegensatz zu anderen Ländern findet man hier an allen Ecken und Enden Leute, die sich die Spiele ansehen."

'Dani' nimmt auf der ganzen Welt an Turnieren teil und vertritt sein Land und den Klub seiner Kindheit. Sein großer Einsatz hat sich gelohnt, und nun erntet er als professioneller eFootballer die Früchte. Wir wollten wissen, was das Beste daran ist, sich Vollzeit auf EA SPORTS FIFA zu konzentrieren.

"Das Beste daran ist für mich, dass ich noch Freizeit habe, um mich mit meinen Freunden zu treffen", erklärt er. "Mir bleibt auch viel Zeit für meine Familie, und für mich ist es sehr wichtig, auch noch ein Privatleben zu haben. Natürlich wäre es fantastisch gewesen, Fussballprofi zu werden, aber ich finde eFootball auch super, weil ich dabei noch Zeit für andere Dinge habe. Du triffst bei den Turnieren viele nette Leute und findest neue Freunde. Ich finde, das ist ein genialer Beruf."

Empfohlene Artikel