FIFA eWorld Cup 2019™

FIFA eWorld Cup 2019™

FIFA eWorld Cup

Eine denkwürdige Saison für den Teenager 'DullenMike'

  • 'DullenMike' legte eine beeindruckende Debüt-Saison hin
  • Er war der jüngste Gewinner eines FUT Champions Cup und der jüngste Teilnehmer beim Grand Final
  • Der deutsche Teenager erzählt seine Geschichte

Dylan 'DullenMike' Neuhausen schrieb in der FIFA 19-Saison Geschichte: Mit gerade einmal 16 Jahren wurde er jüngster Sieger eines FUT Champions Cup aller Zeiten.

Der Deutsche löste mit seinem Triumph in Bukarest den Xbox-Spezialisten 'Tekkz' als bis dahin jüngsten Sieger ab. Er war der einzige Gamer, der bei den sechs Turnierauflagen in dieser Saison die Dominanz von 'Tekkz' und 'MsDossary' durchbrechen konnte.

Ganz besonders freute sich der junge Gamer von Wolfsburg, dass er den Moment des Triumphs im Januar mit seinen Eltern teilen konnte.

"Die meisten Leute wissen nicht, dass meine Eltern taub sind. Daher beherrsche ich die Gebärdensprache", erklärte er. "Meine Mutter war bisher bei jedem Event dabei. Als ich den FUT Champions Cup in Bukarest gewonnen habe, war sie unglaublich stolz."

Der heute 17-jährige 'DullenMike' war der jüngste Spieler, der den FIFA eWorld Cup™ 2019 im The O2 in London erreichte. Alles in allem war es eine überaus beeindruckende Auftaktsaison, mit der sich der Deutsche in der FIFA-Szene etablierte.

Der Anfang seines Weges liegt im beschaulichen Bayern.

"Ich komme aus Türkheim in Deutschland. Hier kennt so ziemlich jeder jeden", so 'DullenMike'. "Ich habe fast jeden Tag Fussball gespielt und spiele noch heute mit meinen Freunden in der Freizeit, also zwischen Schule und eSport. Fussball spielt in meinem Leben eine wichtige Rolle."

Neuhausen begann schon als Achtjähriger mit seinem Vater, EA SPORTS FIFA zu spielen – wenn er nicht gerade auf dem Fussballplatz war.

"Ich erinnere mich noch, dass ich damals gegen meinen Vater oft gewonnen habe. Heute wäre der Unterschied sicher viel größer, aber damals waren es oft sehr knappe Spiele", erzählt er.

"Ich habe schon mit FIFA 13 angefangen, wirklich regelmäßig zu spielen. Wenn man sich anschaut, was aus FIFA, eSport und all den Gaming-Wettbewerben geworden ist – das ist weitaus mehr, als ich mir damals auch nur hätte vorstellen können."

Enorme Entwicklung

Etablierte Fussballklubs nehmen eSport-Gamer unter Vertrag, Nationalteams treten mit offizieller Unterstützung ihrer Verbände an und beim letzten FIFA eWorld Cup ging es um Gesamt-Preisgelder von USD 500.000 – die gesamte Szene hat sich seit FIFA 13 dramatisch verändert. Allein für seinen Sieg beim FUT Champions Cup kassierte 'DullenMike' als 16-Jähriger USD 50.000.

Es ist auch noch nicht lange her, dass 'DullenMike', der im realen Fussball Andrey Arshavin als Idol angibt, in den Sozialen Medien Spieler wie 'Gorilla', den EA SPORTS-Weltmeister von 2017 verfolgte und davon träumte, eines Tages selbst professionell FIFA zu spielen.

"Im eSport sind meine Vorbilder 'Gorilla' und 'Kurt' ", so Neuhausen. "Ich habe mir Gorillas Videos auf YouTube angesehen. Er gewann einfach gegen fast jeden. Das hat mir gezeigt, dass eSport vielleicht genau die richtige Sache für mich ist."

Wird es dem jungen 'DullenMike' gelingen, einst selbst den Titel beim eWorld Cup zu holen? Schließlich zählt ein Ex-Weltmeister zu seinen Vorbildern…

Empfohlene Artikel