FIFA eWorld Cup 2019™

FIFA eWorld Cup 2019

Denkwürdiges Jahr beschert F2Tekkz einen Höhenflug

© Getty Images
  • Wir sprachen mit FIFA eSport-Star 'F2Tekkz'
  • Der Teenager liegt in der Xbox-Weltrangliste mit weitem Abstand vorn
  • Profi ist er erst seit einem Jahr, hat aber bereits vier Titel gewonnen

"Seit Oktober hatte ich kein einziges freies Wochenende. Ich habe ein Turnier nach dem anderen gespielt."

Die letzten zwölf Monate waren eine echte Achterbahnfahrt für Donovan Hunt, in der Welt des eSports besser bekannt als 'F2Tekkz'. Mit gerade einmal 17 Jahren hat er bereits die Spitze der Weltrangliste erobert. Und bevor man seine Äußerung über den voll gepackten Terminkalender als Klage missverstehen kann, stellt er klar: "Mir gefällt es so. Ich beschwere mich nicht."

Wer sich sein erstes Jahr in der Szene genauer ansieht, das im Januar 2018 mit seinem Überraschungssieg beim FUT Champions Cup in Barcelona begann, wird kaum Grund zur Kritik finden. Für 'Tekkz' selbst gilt das allerdings nicht.

"Ich habe bei den letzten Turnieren eigentlich nicht besonders gut gespielt. Ich bin zwar immer bis ins Halbfinale gekommen, aber ich habe nichts gewonnen", sagte er selbstkritisch nach dem Triumph beim FIFA eClub World Cup mit KiNG eSports und seinem Partner 'nicolas99FC', dem Weltranglistenersten auf der PlayStation, zu seinem bisherigen Saisonverlauf.

Wer dies hört, ist allerdings zunächst einmal überrascht, denn eigentlich ist seine Saisonbilanz in jeder Hinsicht überwältigend.

Die bisherige FIFA 19-Saison von F2Tekkz

  • Er erreichte als einziger Spieler bei jedem Turnier zumindest das Halbfinale
  • Er ist Weltranglistenerster auf der Xbox.
  • Er hat nahezu drei Mal so viele Ranglistenpunkte auf dem Konto wie der Zweitplatzierte – und das ist kein Geringerer als der aktuelle eWorld Cup-Titelträger MsDossary
  • Er gewann den FUT Champions Cup im November
  • Er gewann den PGL FIFA Cup
  • Er gewann den FIFA eClub World Cup

Eine solche Bilanz darf man durchaus als beeindruckend bezeichnen. 'F2Tekkz' hat die Saison nahezu nach Belieben dominiert. Und tatsächlich sagt er dann auch mit einem Lachen über sich selbst:

"Ich habe schon immer gewusst, dass ich zur Weltklasse gehöre. Jetzt wissen es auch die anderen!"

Gesundes Selbstvertrauen und hohe Anforderungen

Genau diese beiden Eigenschaften machen ihn zum Maß der Dinge auf der Xbox: Er ist enorm selbstkritisch, hat aber gleichzeitig auch ein sehr gesundes Selbstvertrauen. Seine starken Leistungen verdankt er nicht zuletzt dem Glauben an sich selbst - und umgekehrt.

In den Sozialen Medien tritt sein Selbstvertrauen oftmals überdeutlich zu Tage – was bei vielen Beobachtern den Wunsch auslöst, ihn eines Tages fallen zu sehen. Dabei gehört die Prahlerei vor rund einer halben Million Follower auf den verschiedenen Plattformen für ihn einfach dazu.

"Es macht mir einfach Spaß, meine Erfolge auszukosten", so der Engländer. "Ich mag es, wenn alle über mich sprechen. Das ist der Aspekt, der mir beim eSport am besten gefällt."

Letztlich ist 'F2Tekkz' ein Typ, dem sein neu gefundener Platz im Rampenlicht durchaus gefällt, was angesichts der völligen Umkrempelung seines Lebens nur allzu verständlich scheint. "Ich habe angefangen, online gegen ein paar FUT-Champs zu spielen und dabei einige ganz gute Spieler geschlagen. Also habe ich mich ein bisschen nach Wettbewerben und Turnieren umgesehen", so der bekennende Fan des FC Liverpool.

"Ich habe ein paar kleinere Turniere gefunden und daran teilgenommen. Dann habe ich mein erstes Turnier gewonnen und mich immer stärker darauf konzentriert. Am Anfang ging ich noch jeden Tag zum College. Dann kam mein erstes Turnier und mein erster Sieg. Und seitdem ist eigentlich alles anders geworden", lacht er

Das kann man nicht bestreiten. Mit seiner technisch starken Spielweise und seinem Instinkt schloss er sich den YouTube-Superstars von den F2 Freestylers an. Er traf sein großes Idol Steven Gerrard, Symbolfigur des FC Liverpool. Er spielte FIFA gegen Stars wie Raheem Sterling und stand sogar mit Weltmeister Kaká auf dem Spielfeld. Alles in allem ein unglaubliches Jahr für den Teenager.

Im Rückblick ist für ihn selbst der Ausgangspunkt dieses Jahres immer noch das herausragende Ereignis. "Der größte Höhepunkt war das erste Turnier, das ich gewonnen habe, damals in Barcelona", sagt er. "Dann habe ich in Bukarest gleich wieder gewonnen, das war natürlich auch ein Höhepunkt."

Da er nun einen Platz in der Playoff-Runde für das FIFA eWorld Cup Grand Final so gut wie sicher hat, könnte das große Finale der Saison letztlich zu dem Ereignis werden, das sein Wochenende an der spanischen Mittelmeerküste übertrifft. Ganz sicher jedoch hält die Zukunft für 'F2Tekkz' noch viele Gelegenheiten bereit.

Empfohlene Artikel