FIFA eWorld Cup 2020™

FIFA eWorld Cup 2020™

#WeLiveFootball

Barrierefreiheit im eSports: Niklas Luginsland und seine einzigartige Geschichte

Professional competitive FIFA player Niklas Luginsland
  • eSports Spieler trotz Glasknochenkrankheit
  • Seit 2018 Teil des VfB Stuttgart eSports Kaders
  • Die einzigartige Geschichte von Niklas Luginsland

eSports ermöglicht Barrierefreiheit wie kaum eine andere Sportart und schafft so Möglichkeiten für Personen auf dem virtuellen Feld ihre Liebe zum Fussball kompetitiv nachzugehen. Niklas Luginsland ist dafür Vorreiter im FIFA eSports. Der 24-Jährige repräsentiert den VfB Stuttgart auf dem virtuellen Rasen und ist dabei einmalig in der FIFA-Szene: Der Deutsche sitzt seit klein auf im Rollstuhl, da er die seltene Erbkrankheit Osteogenesis imperfecta hat, die auch als Glasknochenkrankheit bekannt ist.

Mit seiner positiven Art ist er ein unverzichtbares Mitglied des Stuttgarter eSports Teams und durch seine mentale Stärke für viele ein Vorbild. Der eSports ermöglichte es Luginsland seinen Traum zu verwirklichen und seinen Lieblingsverein zu repräsentieren. Seit knapp 15 Jahren ist er Mitglied im Verein und vertritt aktuell mit vier anderen eSportlern den schwäbischen Klub auf dem virtuellen Rasen. Der Verein landete in diesem Jahr auf dem 11. Platz der Virtual Bundesliga Club Championship, die Ende Februar 2020 abgeschlossen wurde.

Für seinen Herzensverein geht Lugisland seit 2018 auf virtuelle Torejagd und ist darüber hinaus seit Juli 20919 auch erster Teilnehmer des VfB Masterstudiengangs, der unter dem Dach der VfB Stuttgart Akademie steht. Dort macht der eSportler den "VfB Master": MBA Leadership and Sports Management.

Doch nicht nur sein unmittelbares Umfeld inspiriert der Stuttgarter mit seiner einzigartigen und positiven Lebensweise. Mittlerweile folgen ihm knapp 13.000 Personen auf Instagram, wo er sein Leben als eSportler und als Teil der Stuttgarter Klub-Familie teilt.

Empfohlene Artikel