FIFA Interactive World Cup 2017

FIFA Interactive World Cup 2017

FIFA Interactive World Cup 2017

Azpilicueta: "Als wahre Sportsmänner werden sie alle um den Titel kämpfen"

Cesar Azpilicueta of Chelsea poses for a selfie with Spencer Owen ahead of the FIFA Interactive World Cup 2017 Grand Final
© Getty Images
  • Azpilicueta heißt die 32 Teilnehmer am Grand Final in London willkommen
  • Der Verteidiger des FC Chelsea ordnet seine Teamkameraden bei FIFA ein:"Thibaut ist der Beste und Kanté der Schlechteste"
  • Der spanische Nationalspieler nennt auch seinen Lieblingsklub bei FIFA

"Es ist schon eine ziemlich emotionale Sache, wenn man sein eigenes Gesicht in einem Videospiel sieht und somit Teil davon ist", so César Azpilicueta im Gespräch mit FIFA.com im SkyLoft im 29. Stockwerk des Millbank Tower, von dem aus sich fantastische Ausblicke auf London eröffnen.

Azpilicueta ist bereits seit 2012 als Verteidiger beim FC Chelsea aktiv und ein großer Fan von EA SPORTS™ FIFA. "Jedes Jahr wenn das Spiel neu herauskommt, schaue ich mir sofort meine Statistiken und Werte an", so der Spanier. "Sie haben sich in den vergangenen Jahren stets verbessert. Damit bin ich sehr zufrieden."

Der Stammspieler war direkt nach einer Trainingseinheit mit dem Team hierher gefahren, um die Vorstellung der Spieler beim Grand Final 2017 zu leiten. Bei dieser Gelegenheit lernte er alle 32 Teilnehmer persönlich kennen und überreichte ihnen die offiziellen Trikots für das Turnier.

"In London zu leben, ist großartig. Ich genieße es sehr", so der zweifache englische Meister. "Dieses Turnier hier in der Stadt zu haben, ist sehr bedeutend. Ich denke, alle Teilnehmer sind gern hierher gereist."

"Ich freue mich sehr, dass auch ich ein Teil des FIWC sein kann", so Azpilicueta. "Das ist schließlich ein großes Turnier mit den besten Spielern der Welt. Sie alle haben sehr hart gearbeitet, um hier bei diesem wichtigsten Turnier dabei zu sein. Sie sollten stolz darauf sein, dass sie es bis hier geschafft haben und dabei sind. Aber ich bin sicher, das wird ihnen nicht reichen. Als wahre Sportsmänner werden sie alle um den Titel kämpfen."

Der spanische Nationalspieler ist große Momente durchaus gewohnt; schließlich war er mit der Roja bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ dabei. "Ich persönlich finde, als Sportler sein Land zu vertreten, ist die größte Ehre", so seine Überzeugung. "Auch für die Finalteilnehmer hier beim FIWC ist es also etwas ganz Besonderes, hier ihr Land zu vertreten. Es ist einfach ein anderes Gefühl. Ich bin sicher, sie alle werden ihr Bestes geben."

Der Verteidiger ist ein großer Liebhaber des FIFA-Spiels, gibt allerdings zu, dass er in seinem Alter und wegen der Kinder nicht mehr so viel Zeit wie früher an der PlayStation verbringt. "Ich mag Videospiele schon sehr gern", erzählt er. "Ich habe schon sehr jung angefangen und natürlich sind Fussball-Simulationen schon immer mein Favorit gewesen, und FIFA ganz besonders. Ich habe gespielt, wann immer ich konnte. Jetzt bin ich schon etwas älter und habe Familie, da wird alles etwas komplizierter. Aber wenn ich mal etwas Zeit habe, spiele ich immer noch sehr gern."

Auf die Frage nach seinem Lieblingsteam bei FIFA17 antwortete der Vize-Kapitän des FC Chelsea eher zögerlich: "Ich spiele normalerweise nicht mit meinem echten Team. Ich versuche, das zu vermeiden. Ich wechsle gern die Teams."

Als wir noch einmal nachhaken, gibt der Spanier plötzlich zu: "Ich spiele sehr gern mit dem Team meiner Heimatstadt Osasuna. Dort bin ich aufgewachsen und war in der Fussballakademie, bis ich den Sprung in die erste Mannschaft geschafft hatte."

Azpilicueta war insgesamt neun Jahre bei Osasuna, wo er alle Nachwuchsteams durchlief und schließlich 99 Einsätze für die erste Mannschaft absolvierte. Von dort ging es weiter nach Marseille und dann zum FC Chelsea, wo er in fünf Jahren bereits 160 Spiele bestritt und drei Treffer für die Blues erzielte.

Auf die Frage, ob er sich selbst in seiner virtuellen Mannschaft manchmal gern im Angriff einsetzen würde, wo er auch seine reale Karriere begann, lachte der heutige Verteidiger nur und meinte: "Nein, nein, das würde nicht funktionieren!"

Die Spielstärke seiner Teamkameraden vom FC Chelsea bei FIFA kennt Azpilicueta ziemlich genau und meint: "Thibaut ist wohl der Beste und Ngolo Kante der Schlechteste."

Das Grand Final des FIFA Interactive World Cup 2017 findet vom 16. bis 18. August statt. Die Fans können das Geschehen an allen drei Turniertagen live auf FIFA.com verfolgen.

Empfohlene Artikel

Rafsou und Timox in London - hinter den Kulissen des FIWC!

FIFA Interactive World Cup 2017

Rafsou und Timox in London - hinter den Kulissen d...

14 Aug 2017