FIFA eWorld Cup 2019™

FIFA eWorld Cup 2019™

FIFA eWorld Cup 2019

Rosenmeier: Auf dem Weg zum Rekordhalter

August Rosenmeier
© Getty Images
  • Titel-Gewinn im Jahre 2014 in Brasilien
  • Auf dem Weg zur seiner siebten Grand Final-Teilnahme
  • Die Geschichte der dänischen Legende im Überblick

August Rosenmeier zählt zu den erfahrensten Spielern der Szene und könnte in diesem Jahr mit seiner ingesamt siebten Grand Final-Teilnahme den Rekord von Alfonso Ramos einstellen. Der Däne überzeugte auch wieder in der laufenden Saison und kann als einer der konstantesten Spieler der eFootball-Szene genannt werden. 2012 fing seinen FIFA eWorld Cup™ Geschichte an - und er möchte diese noch weiter schreiben:

Die Anfänge

"In der Minute als ich sah, wie Francisco Cruz die Trophäe in den Himmel streckte, sagte ich zu mir selber: Ich muss bei einem Grand Final dabei sein". Schon ein Jahr später setzte August Rosenmeier seinen Plan in die Realität um und nahm am Grand Final in 2012 teil, musste dort nach der Gruppenphase das Turnier verlassen. Ein Jahr später erreichte er wieder das Grand Final und konnte mit seiner Erfahrung bis in das Viertelfinale kommen, wo er sich aber dem erfolgreichsten eFootball Spieler aller Zeiten, Bruce Grannec, geschlagen geben musste.

Auf dem Gipfel

2014 feierte der Däne dann seine dritte Grand Final-Teilnahme in Folge. Trotz seines jungen Alters - er war damals erst 18 Jahre alt - verfügte August Rosenmeier über viel Erfahrung und hatte seine Augen schon früh auf den Titel gerichtet. Er kämpfte sich bis ins Finale und ließ sich auch von einem frühen Gegentor nicht beeindrucken. Er schlug den Engländer David Bytheway und konnte seinen Titel-Traum wahr werden lassen.

Die Rückkehr

Nach zwei weiteren Grand Final-Teilnahmen schaffte er 2017 erstmals nach fünf Teilnahmen hintereinander die Qualifikation zum finalen Turnier nicht. Kritiker zählten seine besten Tage schon zur Vergangenheit, doch der Däne kämpfte sich im Jahr 2018 zurück, nahm am FIFA eClub World Cup 2018 teil und schaffte es als einer von 32 aus über 20 Millionen Spielern wieder zum FIFA eWorld Cup.

Für den ganz großen Wurf reichte es zwar nicht, doch 'Agge' zeigte seinen Kritikern, dass nach wie vor mit ihm zu rechnen ist. Vor dieser Saison wechselte er nach Station wie PSG eSports und Hashtag United zurück in seine Heimatstadt zuThe North / FC Kopenhagen und befindet sich wieder auf Kurs Richtung FIFA eWorld Cup. Aktuell befindet sich der Däne auf dem 22. Rang der Rankings und könnte bei einer erfolgreichen Playoff-Leistung alleiniger Rekordhalter für die meisten Grand Final-Teilnahmen werden.

Empfohlene Artikel