Weltrangliste

Spitzenquintett unverändert - Senegal so gut wie nie

(FIFA.com)
Senegal's players celebrate after winning
© AFP

Die letzten Qualifikationsspiele für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ haben in der neusten Ausgabe der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste insofern ihre Spuren hinterlassen, als Senegal und die Sieger der europäischen Entscheidungsspiele zu den großen Gewinnern zählen.

Die* Löwen von Teranga *haben dank der neuerlichen WM-Qualifikation nach 2002 neun Plätze gutgemacht und mit Rang 23 ihre beste Klassierung erreicht. Sie haben damit Tunesien (27, plus 1) und Ägypten (31, minus 1), die sich ebenfalls für Russland 2018 qualifiziert haben, überholt und sind nun das bestklassierte afrikanische Team.

Ebenfalls auf der Überholspur sind die Sieger der europäischen Entscheidungsspiele: die Schweiz (8, plus 3), Dänemark (12, plus 7), Kroatien (17, plus 1) und Schweden (18, plus 7), die zusammen 18 Plätze nach vorne gerückt sind. Die Schweizer figurieren damit wieder unter den Top Ten, während die Schweden für das 1:0 in den beiden Entscheidungsspielen gegen den vierfachen Weltmeister Italien so viele Punkte gewonnen haben wie kein anderes Team in diesem Monat.

Neben Italien (14, minus 1) haben in den Top 20 auch Chile (10, minus 1), Wales (19, minus 5) und die Niederlande (20, unverändert) die Qualifikation für die WM 2018 verpasst.

Auf den ersten fünf Plätzen ist derweil alles beim Alten geblieben: Platz eins belegt weiterhin Deutschland, gefolgt von Brasilien, Portugal, Argentinien und Belgien. Gleich dahinter folgt Spanien, das sowohl Frankreich als auch Polen überholt hat.

Neben Senegal haben noch drei weitere Mannschaften ihre beste Platzierung erreicht: Palästina (82, plus 2), Luxemburg (84, plus 9) und Chinese Taipei (135, plus 8). Weitere Aufsteiger des Monats sind die DVR Korea (114, plus 18), Libanon (87, plus 13), Burkina Faso (44, plus 1) und Indonesien (154, plus 11).

Die nächste FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste erscheint am 21. Dezember 2017.

Spitzenreiter Deutschland (unverändert)
Aufsteiger in die Top 10 Schweiz (8, plus 3)
Absteiger aus den Top 10 Peru (11, minus 1)
Spiele insgesamt 98
Teams mit den meisten Spielen Panama, Estland (je drei Spiele)
Größter Aufsteiger nach Punkten Schweden (plus 126 Punkte)
Größter Aufsteiger nach Rängen DVR Korea (plus 18 Ränge)
Größter Verlierer nach Punkten Brasilien (minus 136 Punkte)
Größter Verlierer nach Rängen Laos (minus 22 Ränge)
Neu rangierte Teams
Nicht mehr rangierte Teams
Inaktive Teams (nicht rangiert)

Empfohlene Artikel