Während es im vorderen Bereich der FIFA/Coca-Cola-Frauenweltrangliste keine Bewegungen gibt und Spitzenreiter USA weiterhin fest im Sattel sitzt, haben die Schweizerinnen Grund zur Freude: Sie sind mit Rang 15 so gut platziert wie nie zuvor.

Das Team von Martina Voss-Tecklenburg, das bei der letztjährigen FIFA Frauen-Welt­meisterschaft™ in Kanada ins Achtelfinale vorstiess, hat seit März dank Siegen gegen Italien und die Tschechische Republik vier Plätze gutgemacht und sich damit auch sein Ticket für die UEFA-Frauen-Europameisterschaft 2017 gesichert.

Grösster Aufsteiger zusammen mit der Schweiz ist Island, das nun direkt hinter der Schweiz auf Rang 16 liegt – nur eine Position hinter seiner bisher besten Platzierung. Dank drei Siegen haben sich auch die Isländerinnen für die EURO 2017 qualifiziert. Bosnien und Herzegowina hat zwar die EURO-Quali­fikation verpasst, ist aber mit Rang 60 besser klassiert denn je.

Einzig Kenia holte in diesem Quartal mehr Punkte als Island. Mit ihrem Auswärtssieg gegen Algerien sorgten die Kenianerinnen für die grosse Überraschung und schossen sich erstmals an die Endrunde des Afrikanischen Nationen-Pokals der Frauen. Sie belegen nun Rang 130, während Algerien wegen der Niederlage um sieben Plätze auf Rang 81 zurückgefallen ist.

Seit März wurden 99 Spiele ausgetragen, darunter die Qualifikationsspiele in Europa und Afrika. Der Rest waren Freundschaftsspiele weltweit, die u. a. Costa Rica (29), den Philippinen (72), Guyana (82), Neukaledonien (87) und Burkina Faso (115) zu neuen Bestplatzierungen verholfen haben. Eine spezielle Erwähnung gebührt Österreich, das zwar seine aktuelle Bestklassierung (25) nicht verbessern konnte, jedoch seit dreieinhalb Jahren in jeder Ausgabe der Frauenweltrangliste Punktgewinne verbucht hat.

Bulgarien hat sich seit März nach kurzer Abwesenheit wieder in die Rangliste zurückgekämpft. Fünf Teams – Argentinien, Guam, Pakistan, Afghanistan und Bhutan – sind mangels Spielen aus der Wertung gefallen, womit noch 132 Teams klassiert sind.

Die nächste FIFA/Coca-Cola-Frauenweltrangliste erscheint am 26. August 2016.

Klicken Sie hier, um zur gesamten Weltrangliste zu gelangen.

Klicken Sie hier, um mehr über die Berechnungsgrundlage zu erfahren.

 

Spitzenreiter

  

USA

 

Aufsteiger in die Top 10

 

Keine

 

Absteiger

 

Keine

 

Spiele insgesamt

 

99

 

Team mit den meisten Spielen

 

Südafrika (6)

 

Größter Aufsteiger nach Rängen

 

Schweiz (15.), Island (16.), beide plus 4

 

Größter Verlierer nach Rängen

 

Algerien (81., minus 7)

 

Neu rangiertes Team

 

Bulgarien

 

Teams, die mangels Spielen nicht mehr klassiert sind

 

Argentinien, Guam, Pakistan, Afghanistan, Bhutan