In der Februar-Ausgabe der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste wurden 42 A-Länderspiele gewertet, wovon 40 Freundschaftsspiele waren. Die Spitzengruppe mit Spanien, Deutschland und Argentinien bleibt unverändert. In den Top 10 tauschten Portugal (4, plus 1) und Kolumbien (5, minus 1) sowie Brasilien (9, plus 1) und die Niederlande (10, minus 1) die Plätze, während die Schweiz (6, plus 2) Uruguay (7, minus 1) und Italien (8, minus 1) überholte und zwei Ränge gutmachte.

Von den 40 ausgetragenen Freundschaftsspielen fanden 28 im Rahmen der Afrika-Meisterschaft der Nationen 2014 (CHAN) in Südafrika statt. Das Turnier, bei dem nur Spieler zugelassen sind, die in den nationalen Meisterschaften ihrer jeweiligen Heimatländer spielen, fand bereits zum dritten Mal statt.

Folgende Mannschaften machten im vergangenen Monat mehr als fünf Ränge gut: Kap Verde (27, plus 8), Armenien (30, plus 8), die Slowakei (54, plus 6), Israel (56, plus 7), Usbekistan (57, plus 8), Polen (70, plus 7), Liechtenstein (150, plus 6) und Pakistan (165, plus 7).

Verschiedene dieser Teams profitierten von der Abwertung länger zurückliegender Spiele. Das Umgekehrte ist bei einer Reihe der großen Verlierer des Monats der Fall, wobei vor allem Mali (59, minus 19) und Togo (90, minus 19), die im vergangenen Jahr am Afrikanischen Nationen-Pokal teilgenommen hatten, empfindliche Verluste hinnehmen mussten.

Lediglich drei Teams machten in den letzten Wochen zehn oder mehr Plätze gut: St. Vincent und die Grenadinen (141, plus 14), El Salvador (78, plus 10) und Belize (142, plus 10).

An der Zusammensetzung der Top 50 hat sich kaum etwas geändert: Paraguay (49, plus 2) findet sich auf Kosten von Mali neu in dieser Gruppe, womit sich die Anzahl südamerikanischer Teams in den Top 50 auf 9 erhöht und diejenige afrikanischer Teams auf 8 reduziert hat.

Die Anteile der UEFA (26 Teams in den Top 50), CONCACAF (5), AFC (2) und der OFC (0) bleiben unverändert. Insgesamt wurden im laufenden Jahr bislang 55 internationale Länderspiele gewertet.

Die nächste FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste erscheint am 13. März 2014.

Spitzenreiter

Spanien (unverändert)

Aufsteiger in die Top 10

Keine

Absteiger aus den Top 10

Keine

Spiele insgesamt

42

Teams mit den meisten Spielen

Ghana, Libyen (je 6 Spiele)

Größter Aufsteiger nach Punkten

Dänemark (plus 76 Punkte)

Größter Aufsteiger nach Rängen

St. Vincent und die Grenadinen (plus 14 Ränge)

Größter Verlierer nach Punkten

Mali (minus 142 Punkte)

Größter Verlierer nach Rängen

Mali, Togo (je minus 19 Ränge)