Die August-Ausgabe der FIFA/Coca-Cola-Frauen-Weltrangliste ist vor allem durch die UEFA Frauen-Europameisterschaft 2013 in Schweden geprägt. Deutschland unterstrich mit dem 1:0-Finalsieg über Norwegen und seinem bereits achten Titelgewinn einmal mehr seinen Ruf als europäische Fussballmacht. Dennoch konnte die Nationalelf gegenüber den USA keine Punkte gutmachen.

Im Gegenteil, durch die für ihre Verhältnisse sehr knappen Turnierergebnisse verlor sie gar zehn Punkte, da die Höhe eines Sieges bei der Frauen-Weltrangliste ebenfalls gewertet wird. Am schwersten wiegen aber die Niederlage gegen Norwegen und das Unentschieden gegen die Niederlande in der Gruppenphase. Trotzdem befindet sich Deutschland immer noch komfortabel auf dem zweiten Platz vor Japan, Brasilien und Schweden.

Weitere Teams in den Top 10 konnten sich ebenfalls verbessern: Kanada (7, plus 1), Australien (8, plus 2) und die DVR Korea (8, plus 1).

Gleich zehn Teams verbessern sich im August um je sechs Plätze und nähern sich den Top 100: Namibia (102), Bangladesch (103), Sri Lanka (104), Libanon (105), Malediven (106), Tansania (107), Sambia (108), Pakistan (109), Dominica (110) und Afghanistan (111).

Sieben Teams sind wegen fehlender Spiele nicht mehr klassiert, während im Vergleich zur Juni-Rangliste Katar und Lesotho neu rangiert sind. Die Anzahl rangierter Teams beträgt nun 119, fünf weniger als im Juni 2013.

Neuseeland (19, unverändert) erreicht mit 1.810 seine höchste Punktzahl seit Bestehen der Frauen-Weltrangliste.

Die nächste FIFA/Coca-Cola-Frauen-Weltrangliste erscheint am 13. Dezember 2013.

Spitzenreiter

USA (unverändert)

Aufsteiger in die Top 10

Norwegen (10, plus 1)

Absteiger aus den Top 10

England (11, minus 4)

Spiele insgesamt

57

Teams mit den meisten Spielen

Norwegen (8)

Größter Aufsteiger nach Rängen

Namibia, Bangladesch, Sri Lanka, Libanon, Malediven, Tansania, Sambia, Pakistan, Dominica, Afghanistan (je 6 Ränge)

Größter Verlierer nach Rängen

England (11, minus 4)

Neu rangierte Teams

Katar (112, 879 Punkte)

Lesotho (115, 841 Punkte)

Nicht mehr rangierte Teams

7 – Tunesien, Ägypten, Dominikanische Republik, Mali, Kuba, Guinea, Malawi