FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste

FIFA-Weltrangliste

Topfzuteilung für WM-Auslosung gemäß neuester Weltrangliste

© FIFA.com

Die letzten Qualifikationsspiele für die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™ haben in der FIFA/Coca-Cola-Frauenweltrangliste vor der Auslosung am Samstag in Frankreich ihre Spuren hinterlassen.

Nach dem Abschluss der Kontinental­meisterschaften in Asien, Ozeanien sowie Nord-, Mittelamerika und der Karibik sowie den Entscheidungsspielen in Europa und Amerika steht die Aufteilung der 24 Teams auf die einzelnen Töpfe fest.

Angeführt wird die Rangliste weiterhin von den USA, die ihren Vorsprung leicht ausbauen konnten, während Frankreich (3, plus 1) und England (4, minus 1) die Plätze getauscht haben. Größter Aufsteiger in den Top 20 sind die Niederlande (7, plus 3), die dank den beeindruckenden Siegen in den vier WM-Entscheidungsspielen gegen Dänemark (17, minus 1) und die Schweiz (18, unverändert) so viele Punkte auf dem Konto haben wie nie zuvor.

Noch größere Ranggewinne verzeichneten Jamaika (53, plus 11) und Panama (54, plus 12), die dank dem Einzug ins Halbfinale der Concacaf-Frauenmeisterschaft ihre beste Rangierung überhaupt erreicht haben. Panama, das sich im Gegensatz zu Jamaika nach der Niederlage gegen Argentinien (36, plus 1) in den beiden interkontinentalen Entscheidungsspielen nicht für die WM zu qualifizieren vermochte, ist damit der größte Aufsteiger des Monats.

Trotz verpasster WM-Qualifikation haben noch weitere Nationen einen großen Sprung nach vorne gemacht: Fidschi (72, plus 9) dank dem Einzug ins Finale des OFC-Nationen-Pokals der Frauen und Sambia (114, plus 2) nach den überraschenden Siegen gegen Äquatorial-Guinea (70, minus 16) und Südafrika (48, plus 2) im Afrikanischen Nationen-Pokal der Frauen, die den Afrikanerinnen den größten Punktgewinn (66) des Monats beschert haben.

Da gleich zehn Teams neu bzw. wieder klassiert sind – und mit 152 Nationen damit so viele wie nie zuvor, konnte Sambia rangmäßig allerdings kaum zulegen.

Die nächste FIFA/Coca-Cola-Frauenwelt­rangliste erscheint am 29. März 2019.

Spitzenreiter USA (unverändert)
Aufsteiger in die Top 10 -
Aufsteiger in die Top 10 -
Spiele insgesamt 141
Team mit den meisten Spielen Südafrika (8)
Größter Aufsteiger nach Punkten Sambia (plus 66)
Größter Aufsteiger nach Rängen Panama (54, plus 12)
Größter Verlierer nach Punkten Äquatorial-Guinea (minus 65)
Größter Verlierer nach Rängen Äquatorial-Guinea (70, minus 16)
Neu rangierte Teams (wieder in der Wertung, sofern nicht anders vermerkt) Papua-Neuguinea, Guatemala, Tonga, Neukaledonien, Tahiti, Cook-Inseln, Samoa, Mongolei (erstmals rangiert), Bangladesch, Libanon
Teams, die mangels Spielen nicht mehr klassiert sind Usbekistan, Bahrain, Zypern, Syrien, Irak

Siehe auch

LIVE: Folgen Sie der Auslosung für Frankreich 2019

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel