FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste

FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste

FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste

Kirgisistan mit neuem Höhenflug 

Kyrgyz Republic against Myanmar (credit the AFC)
© AFC
  • Kirgisische Republik erreicht in April-Auflage beste Platzierung aller Zeiten
  • 40 Plätze nach oben auf Rang 75
  • Nach Sieg gegen Myanmar zum ersten Mal für den AFC Asien-Pokal qualifiziert

Die aktuelle Auswahl der Kirgisischen Republik hat im letzten Monat Geschichte geschrieben. Das Team hat sich nicht nur zum ersten Mal für den AFC Asien-Pokal qualifiziert, sondern darüber hinaus in der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste die beste Platzierung aller Zeiten erreicht (75. Platz in der jüngsten Ausgabe). Dabei kletterte man sage und schreibe 40 Plätze nach oben.

FIFA.com beleuchtet die Faktoren, die zu diesen bemerkenswerten Erfolgen geführt haben.

Die Ergebnisse
Kirgisische Republik – Myanmar 5:1 (Shamshiev, Zemlianukhin (2), Lux, Sagynbaev)
Kirgisische Republik – Indien 2:1 (Zemlianukhin, Murzaev)

Die treibende Kraft hinter dem Aufstieg des zentralasiatischen Landes in der Weltrangliste und der Qualifikation für VAE 2019 waren die beiden Siege im März. Der erste war ein historischer Erfolg, denn diese drei Punkte in Gruppe A der Qualifikation für den Asien-Pokal besiegelten die erste Teilnahme an der kontinentalen Endrunde. Dabei geriet der Sieg gegen Myanmar zu keinem Zeitpunkt in Gefahr, denn Islam Shamsiev und Anton Zemlianukhin hatten das Team von Aleksandr Krestinin bereits nach fünf Minuten mit 2:0 in Führung gebracht. Zemlianukhin erzielte nach etwa einer Stunde Spielzeit einen weiteren Treffer, bevor Vitalij Lux und Bekzhan Sagynbaev den Sack endgültig zu machten. Dazwischen gelang Kyaw Ko Ko noch der Ehrentreffer für Myanmar.

In der nächsten Begegnung galt es, einen 1:0-Sieg Indiens aus dem Hinspiel wettzumachen, um die Tabellenführung in Gruppe A zu übernehmen. Es sprang allerdings "nur" ein 2:1-Sieg heraus (nach Toren von Zemlianukhin und Mirlan Murzaev), sodass man sich aufgrund des leichten Vorteils des Gegners im direkten Aufeinandertreffen hinter Indien einreihen musste. Dennoch konnten die Gesamtpunkte des Teams im Ranking durch den Sieg weiter ausgebaut werden, und am Ende kletterte Kirgisistan auf den beachtlichen 75. Platz.

Der Trainer
Aleksandr Krestinin

Als Spieler war Krestinin eher ein Wandergeselle und spielte größtenteils für Teams in den unteren russischen Ligen. Als Trainer hat er bei den Weißen Falken eine Heimat gefunden. Er bekleidet das Amt des Nationaltrainers seit 2014 und scheint seine Berufung gefunden zu haben, seit er gleichzeitig als Cheftrainer beim kirgisischen Klub FC Dordoi Bishkek fungiert. Hier übernahm er das Ruder im Juni 2017. Tatsächlich spielt ein Großteil des Kaders – , einschließlich Shamsiev und Sagynbaev, auf Vereinsebene für den FC Dordoi.

Seit er dort das Traineramt übernommen hat, musste die Nationalmannschaft nur eine einzige Niederlage hinnehmen und hat sechs Spiele in Folge gewonnen. Darunter war auch ein beeindruckender 4:3-Sieg gegen Macau im November im Rahmen der Qualifikation für den Asien-Pokal.

"Ich möchte mich bei all meinen Spielern und Mitarbeitern bedanken und auch bei den Fans, die uns in den wichtigen Spielen immer unterstützt haben", so Krestinin nach der erfolgreichen Qualifikation für das Kontinentalturnier gegenüber The-AFC.com. "Wir haben mit unserem Fussball die nächste Entwicklungsstufe erklommen. Die Spieler und das gesamte Land haben denselben Traum gelebt: die Qualifikation für die Endrunde."

Siehe auch

FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste

Der Star
Anton Zemlianukhin

Die Bedeutung des offensiven Mittelfeldspielers in der Qualifikation für den Asien-Pokal kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Er erzielte in den sechs Spielen der Gruppe A der dritten Runde des Qualifikationswettbewerbs sechs Treffer und verhalf seinem Team damit zum historischen erstmaligen Einzug in die kontinentale Endrunde. Darüber hinaus waren seine Tore ausgesprochen wichtig: Ohne sie hätte die Kirgisische Republik fünf Tore weniger auf dem Konto gehabt. Das ist genau der Vorsprung, den das Team am Ende auf das drittplatzierte Myanmar hatte.

Zemlianukhins entscheidende Tore in Runde 3
1 Tor gegen Myanmar: 2:2, +1 Punkt
2 Tore gegen Macau: 4:3, +3 Punkte
1 Tor gegen Indien: 2:1, +2 Punkt

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Belgium's forward Romelu Lukaku celebrates with Belgium's midfielder Axel Witsel

FIFA/COCA-COLA-WELTRANGLISTE

Deutschland weiter vorn, Belgien neu auf Platz drei

12 Apr 2018

Georgia players celebrate

FIFA-Weltrangliste

Georgien wieder in den Top 100

08 Mrz 2018

Honduras' Romell Quioto celebrates

FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste

Honduras: Blick in die Zukunft 

23 Mrz 2018