FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste

FIFA-Weltrangliste

Ruhe vor dem Sturm, Polen neu auf Rang sechs

© AFP

Ehe der internationale Fussball in den kommenden Wochen aus dem Winterschlaf erwacht, herrscht in der neusten Ausgabe der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste weitgehend Ruhe. Nur gerade zwei Freundschaftsspiele wurden neu gewertet, sodass in der Rangliste praktisch alles beim Alten geblieben ist.

Angeführt wird die Tabelle weiterhin von Deutschland. Für die einzige Veränderung in den Top 20 sorgte Polen (plus 1), das neu gemeinsam mit Spanien Rang sechs belegt, nur noch einen Platz von seiner besten Klassierung entfernt und für die anstehende WM damit bestens gerüstet ist.

Im Aufwind befinden sich etwas weiter hinten auch Nordirland (24, plus 2), Österreich (28, plus 1) und Jamaika (49, plus 1). Größter Aufsteiger in den Top 50 ist allerdings die Tschechische Republik, die gleich drei Plätze hinzugewonnen hat und neu auf Rang 43 liegt. Den größten Satz hat aber Andorra (130, plus 7) gemacht, das bis auf fünf Ränge an seine beste Klassierung herangerückt ist.

Da aufgrund der wenigen Spiele kein Team in die Top 50 vorgestoßen ist, hat sich auch an der regionalen Zusammensetzung nichts geändert. So stellt die UEFA weiterhin 30 Teams. Dahinter folgen die CONMEBOL (9), die CAF (5), die CONCACAF (4), die AFC (2) und die OFC (0).

Die nächste FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste erscheint am 12. April 2018.

Spitzenreiter
Deutschland (unverändert)

Aufsteiger in die Top 10
---

Absteiger aus den Top 10
---

Spiele insgesamt
2

Team mit den meisten Spielen
Saudiarabien (zwei Spiele)

Größter Aufsteiger nach Punkten
Burkina Faso (plus 21 Punkte)

Größter Aufsteiger nach Rängen
Andorra (plus 7 Ränge)

Größter Verlierer nach Punkten
Aserbaidschan (minus 32 Punkte)

Größter Verlierer nach Rängen
Aserbaidschan (minus 8 Ränge)

Neu rangierte Teams
---

Nicht mehr rangierte Teams
---

Inaktive Teams (nicht rangiert)
---

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel