FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste

FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste

FIFA-Weltrangliste

Katar mit Riesensatz zum Jahresauftakt

Tarek Salman, Tameem Mohammed and Abdelkarim Hassan of Qatar pose for a photo
© Getty Images

Katar, der frisch gekürte Asienmeister, machte in der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste dank seinem Triumph in den Vereinigten Arabischen Emiraten 38 Plätze gut und ist mit Rang 55 so gut platziert wie seit 1993 nicht mehr.

Der Asien-Pokal steht am Ursprung fast aller Rangverschiebungen in der ersten Weltrangliste des Jahres 2019, da in den anderen Konföderationen kaum Spiele stattfanden. Folglich blieben die Top 20 mit Spitzenreiter Belgien unverändert.

Dahinter verzeichnete aber nicht nur Katar deutliche Ranggewinne. Zu den grössten Aufsteigern gehörten neben Asien-Pokal-Finalist Japan (27, plus 23) auch die Republik Korea (38, plus 15), die Vereinigten Arabischen Emirate (67, plus 12) und Jordanien (97, plus 12). Auch Irak (80, plus 8), die IR Iran (22, plus 7) und Usbekistan (89, plus 6) machten Boden gut.

Dank diesen Veränderungen ist die AFC mit vier Teams in den Top 50 vertreten und damit mit einem mehr als in der letzten Ausgabe der Weltrangliste und gleich vielen wie die CAF, bei der die DR Kongo (51, minus 2) zurückfiel.

Die nächste FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste erscheint am 4. April 2019.

Erster Belgien (unverändert)
Aufsteiger in die Top 10 -
Absteiger aus den Top 10 -
Spiele insgesamt 73 (18 in 2018, 55 in 2019)
Team mit den meisten Spielen Katar (11 Spiele)
Größter Aufsteiger nach Punkten Katar (plus 140 Punkte)
Größter Aufsteiger nach Rängen Katar (plus 38 Ränge)
Größter Verlierer nach Punkten DVR Korea (minus 44 Punkte)
Größter Verlierer nach Rängen DVR Korea (minus 12 Ränge)
Neu rangierte Teams -
Nicht mehr rangierte Teams -
Inaktive Teams (nicht rangiert) -

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel