FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste

FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste

FIFA-Weltrangliste

England nähert sich den Top 10

England's striker Danny Welbeck (C) celebrates after scoring
© AFP

Die November-Ausgabe der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste zeigt wenig Veränderung in den Top 10. Die ersten sieben Positionen sind gleich besetzt wie im Vormonat - mit Weltmeister Deutschland als Spitzenreiter vor Argentinien und Kolumbien. Frankreich teilt sich neuerdings den siebten Rang mit Portugal (7, plus 2). In den Top 20 machten England (13, plus 7), Rumänien (15, plus 6) und die Tschechische Republik (17, plus 5) Boden gut.

Guinea (38, plus 17) steigt dank zwei Siegen in der Qualifikation für den Afrikanischen Nationen-Pokal 2015 neu in die Top 50 auf, was auch Mali (49, plus 9) auf Kosten von Trinidad und Tobago (54, minus 5) und Ägypten (60, minus 22) gelang. Die regionale Zusammensetzung der Top 50 verändert sich deshalb leicht zugunsten Afrikas (10 Teams, plus 1). Abgesehen von der CONCACAF (3, minus 1) bleiben die Anteile der übrigen Konföderationen gegenüber dem Vormonat unverändert (UEFA: 31; CONMEBOL: 6; AFC: 0; OFC: 0).

Auf den hinteren Rängen schafften die Färöer (105, plus 82) dank dem Überraschungssieg gegen Griechenland (25, minus 7) in der Qualifikation für die EURO 2016 einen beachtlichen Aufstieg. Des Weiteren haben folgende Teams mehr als 20 Ränge gutgemacht: Jamaika (71, plus 42), Kuba (79, plus 33), San Marino (180, plus 28), Haiti (68, plus 25), Liechtenstein (130, plus 25) und Thailand (144, plus 21). San Marino schafft dank dem Unentschieden gegen Estland in der Qualifikation für die EURO 2016 nach sechseinhalb Jahren den Sprung vom letzten Platz.

Für die November-Ausgabe der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste wurden 150 A-Länderspiele neu berücksichtigt, so dass im laufenden Jahr nun 817 Spiele gewertet wurden. 61 Partien fanden im Rahmen der kontinentalen Qualifikationen in Europa, Afrika und der CONCACAF statt, die übrigen 89 Partien waren Freundschaftsspiele.

Die nächste Ausgabe der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste erscheint am 18. Dezember 2014.

**Spitzenreiter** Deutschland (unverändert)
**Aufsteiger in die Top 10** Keine
**Absteiger aus den Top 10** Keine
**Spiele insgesamt** 150
**Teams mit den meisten Spielen** DVR Korea (6 Spiele)
**Größter Aufsteiger nach Punkten** Färöer (plus 275 Punkte)
**Größter Aufsteiger nach Rängen** Färöer (plus 82 Ränge)
**Größter Verlierer nach Punkten** Ägypten (minus 131 Punkte)
**Größter Verlierer nach Rängen** Irak (minus 23 Ränge)

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel