FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste

FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste

FIFA-Weltrangliste

Deutschland zurück auf Platz zwei

Thomas Mueller (2ndR) of Germany celebrates
© Getty Images

Die Oktoberausgabe der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste bringt einige wesentliche Veränderungen. An der Spitze erobert sich Deutschland (2, plus 1) den zweiten Platz zurück und ist nur noch 18 Punkte vom Leader Argentinien (1, unverändert) entfernt. Belgien (3, minus 1) komplettiert das Spitzentrio.

Ebenfalls vorgerückt sind in den Top 10 Portugal (4, plus 2) und Spanien (6, plus 5), während Kolumbien (5, minus 1) und Brasilien (7, minus 2) Plätze verlieren. Spanien schafft nach drei Monaten den Wiedereinstieg in die Top 10, dies dank zwei Siegen in der laufenden Qualifikation zur UEFA EURO 2016 in Frankreich.

Außerdem belegen Wales (8, plus 1) und das bereits für die UEFA EURO 2016 qualifizierte Österreich (11, plus 2) ihre beste Platzierung seit Bestehen der Weltrangliste.

In den Top 50 sind die großen Gewinner Norwegen (34, plus 35) und Kap Verde (41, plus 15). Außerhalb der Top 50 machten verschiedene Teams ähnlich große Sprünge, namentlich Liberia (95, plus 65), Südsudan (144, plus 54), Nicaragua (95, plus 44), die Zentralafrikanische Republik (126, plus 42), die Cook-Inseln (166, plus 39), Georgien (110, plus 37), Amerikanisch-Samoa (164, plus 35), Samoa (162, plus 34), Finnland (64, plus 28), Mauretanien (89, plus 25), Antigua und Barbuda (83, plus 22), Aruba (115, plus 22) und Burundi (113, plus 21).

Für die Oktoberausgabe der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste wurden 149 neue A-Länderspiele gewertet. 48 Partien wurden in der aktuellen WM-Qualifikation in der CONCACAF (12 Spiele), Asien (30) und Ozeanien (6) ausgetragen, 75 Spiele fanden im Rahmen der Qualifikationen für die Kontinentalmeisterschaften in Europa (50) und Afrika (25) statt. Nur 26 Begegnungen waren Freundschaftsspiele. Damit beläuft sich die Gesamtzahl aller im laufenden Jahr gewerteten Spiele auf 668.

*Die nächste FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste erscheint am 5. November 2015.


**Spitzenreiter** Argentinien (unverändert)
**Aufsteiger in die Top 10** Spanien (6, plus 5)
**Absteiger aus den Top 10** Rumänien (13, minus 6)
**Spiele insgesamt** 149
**Teams mit den meisten Spielen** Amerikanisch-Samoa, Cook-Inseln, Gabun, Samoa, Tonga (je 3 Spiele)
**Größter Aufsteiger nach Punkten** Norwegen (plus 243 Punkte)
**Größter Aufsteiger nach Rängen** Liberia (plus 65 Ränge)
**Größter Verlierer nach Punkten** Rumänien (minus 134 Punkte)
**Größter Verlierer nach Rängen** Zypern, EJR Mazedonien (je minus 28 Ränge)

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel