FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste

FIFA-Weltrangliste

Curaçao will an die jüngsten Erfolge anknüpfen

© Others
  • Curaçao ist bis auf Platz 80 der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste geklettert
  • 2018 kassierte das Team keine einzige Niederlage
  • Die zweite Teilnahme in Folge am Concacaf Gold Cup winkt

Trophäen und Titel können die Mentalität eines Teams vollständig verändern. Ein perfektes Beispiel dafür ist Curaçao.

Die Inselnation mit rund 160.000 Einwohnern rangierte in der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste im Schnitt auf Platz 137. 2017 gewann das Team zum ersten Mal den Caribbean Cup. Es war gleichzeitig auch das letzte Mal, dass dieser Titel vergeben wurde, denn der Wettbewerb wurde durch die neu geschaffene Concacaf Nations League ersetzt.

Seitdem wird deutlich, wie sehr Erfolge das Selbstvertrauen stärken. Curaçao hat in den letzten sechs Spielen keine einzige Niederlage kassiert. Im Rahmen der Serie gab es auch knappe Siege in Freundschaftsspielen gegen Katar und das höher platzierte Bolivien.

Eine Schlüsselfigur hinter den aktuellen Erfolgen ist Cheftrainer Remko Bicentini, der nach mehreren Jahren als Assistenztrainer von Patrick Kluivert die Führung des Teams übernahm.

"Es ist meiner Meinung nach nicht das Schwerste, ein hohes Niveau zu erreichen. Worauf es wirklich ankommt ist, dieses Niveau dann auch zu halten", so Bicentini in einem Interview mit concacaf.com. "Wir haben gelernt, während eines Spiels mit bestimmten Situationen auf disziplinierte Weise umzugehen."

© Getty Images

Perfekter Start in die Concacaf Nations League

Bicentini nutzte die Freundschaftsspiele gegen Katar und Bolivien, um seinen Spielern zu vermitteln, dem Spielverlauf den eigenen Stempel aufzudrücken und den Gegner unter Druck zu setzen, statt nur zu reagieren. Diese Einstellung hat bislang auch in den Qualifikationsspielen für die Concacaf Nations League Früchte getragen.

Seit Beginn der Qualifikation für die Concacaf Nations League im September 2018 hat Curaçao einen sensationellen Start hingelegt. Derzeit liegt das Team nach drei Siegen und 21 erzielten Toren sowie ohne Gegentor an der Spitze des gesamten Teilnehmerfeldes mit 34 Nationen.

Angeführt wird das Team von Cuco Martina vom FC Everton, Leandro Bacuna von Cardiff City und Rangelo Janga von Astana. Er liegt mit sechs Treffern gemeinsam mit anderen Akteuren derzeit auch an der Spitze der Torschützenliste.

Ein Erfolg in dem neu geschaffenen Wettbewerb hätte für Bicentini und seine Schützlinge eine besondere Bedeutung. In der Concacaf Nations League wird Curaçao in Gruppe A antreten. Mit einem Platz in den Top Ten würde sich Curaçao zudem zum zweiten Mal in Folge für den Concacaf Gold Cup vom 15. Juni bis 7. Juli qualifizieren.

Die aktuellen Zahlen lassen vermuten, dass dabei ein besseres Abschneiden als beim Debüt 2017 möglich wäre, als das Team nach der Gruppenphase und ohne ein einziges erzieltes Tor ausschied.

Aktuell rangiert Curaçao in der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste auf Rang 80 und damit so hoch wie selten zuvor seit Gründung des Fussballverbandes 2011 – und vieles deutet darauf hin, dass die Inselnation 2019 noch weiter klettern kann.

Alle verwandten Dokumente

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel