FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste

FIFA-Weltrangliste

Bahrains neue Generation im Aufwind 

© Getty Images
  • Bahrain klettert beständig in der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste
  • Das kleine Land am Persischen Golf verpasste zwei Mal in Folge nur knapp die WM-Teilnahme
  • Beim bevorstehenden AFC Asien-Pokal will Bahrain an alte Erfolge anknüpfen

Vor rund einem Jahrzehnt verpasste Bahrain zwei Mal in Folge nur knapp die Qualifikation für die FIFA-WM-Endrunde. Auf dem Weg zur FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™ und dann erneut vor der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™ scheiterten die Bahrainer jeweils erst an der letzten Hürde, im interkontinentalen Playoff-Duell. Für das kleine Land mit nur knapp einer Million Einwohnern waren die Qualifikationswettbewerbe dennoch echte Erfolgsgeschichten.

Hätte sich Bahrain damals für Deutschland 2006 qualifiziert, so wäre es die kleinste Nation gewesen, die je bei einer FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ dabei war Doch diese Auszeichnung ging an den damaligen Gegner im Interkontinental-Playoff, Trinidad und Tobago mit dem unwiderstehlichen Dwight Yorke. Im laufenden Jahr wiederum übernahm Island diese Auszeichnung beim Turnier in Russland.

Vier Jahre später scheiterte Bahrain sogar noch knapper. Im entscheidenden Spiel gegen Neuseeland verschoss Bahrain einen Elfmeter, der das Team anstelle Neuseelands zur WM katapultiert hätte. So jedoch präsentierte sich Neuseeland in Südafrika mit respektablen Leistungen und blieb in der Gruppenphase ungeschlagen.

Bahrains damalige Spielergeneration ist mittlerweile von der internationalen Bühne abgetreten. Nicht mehr dabei sind beispielsweise der Mittelfeldmotor Mohamed Salmeen und der Angreifer Salman Isa sowie einige weitere damalige Schlüsselspieler.

In den vergangenen Jahren hatten die Anhänger des Teams nicht mehr viel Grund zum Jubeln. In den Qualifikationsturnieren für die WM-Endrunden 2014 und 2018 scheiterte Bahrain jeweils in der vorletzten Runde.

Doch in der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste arbeitet sich das Team derzeit beständig nach oben und scheint damit auf gutem Weg, zumindest teilweise wieder an alte Erfolge anknüpfen zu können. Derzeit belegen die Westasiaten Rang 112, ihre beste Platzierung seit 2013. Sollte der Mannschaft der Sprung unter die besten 100 Teams gelingen, so wäre es die beste Platzierung seit fast einem Jahrzehnt.

Kontinentalmeisterschaft steht bevor
Anfang des kommenden Jahres kann Bahrain im Rahmen des AFC Asien-Pokals sein aktuelles Leistungsvermögen vor einem großen Publikum präsentieren. Bei der asiatischen Kontinentalmeisterschaft 2004 belegte Bahrain den vierten Platz – ein Vorbote der bevorstehenden Leistungen in der WM-Qualifikation.

Kann das Team nun erneut in solche Höhen vorstoßen? Die Herausforderung ist jedenfalls größer als zuvor, denn bei der Endrunde in den Vereinigten Arabischen Emiraten sind erstmals 24 Mannschaften am Start.

"Wir haben einen fantastischen Stab und die richtigen Führungskräfte an Bord, um unsere Nationalmannschaft zu einer Fussballmacht am Golf zu machen", so der ehemalige Nationalstürmer Jaycee John in der Schlussphase der Qualifikation für die Asienmeisterschaft. "Ich denke, dass wir das in ein, zwei Jahren erreichen können, denn die aktuelle Spielergeneration ist wirklich sehr, sehr stark."

Die jüngsten Resultate zeigen, dass Bahrain auf dem richtigen Weg ist. Von den 13 Länderspielen seit Mitte 2018 hat das Team unter dem erfahrenen tschechischen Trainer Miroslav Soukup lediglich zwei verloren.

In den Vereinigten Arabischen Emiraten wird es sicher nicht leicht für Bahrain. Gleich zu Beginn muss man im Eröffnungsspiel gegen die Gastgeber antreten. Es folgen zwei Gruppenspiele gegen die oft unterschätzten Teams von Thailand und Indien.

"Wir haben eine sehr interessante Gruppe", findet Trainer Soukup. "Im Eröffnungsspiel gegen den Gastgeber werden wir vor 50.000 oder 60.000 Zuschauern spielen. Das wird großartig für unser Team. Es wird zwar gesagt, dass unsere Gruppe nicht allzu schwer sei, doch alle Teams, die sich für die Endrunde des AFC Asien-Pokals qualifiziert haben, sind stark und verfügen über Klasse."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel