Das im März 1998 eingeweihte International Stadium Yokohama gehört zu einer Generation topmoderner Stadien und ist insbesondere als Schauplatz des ersten FIFA WM-Finales auf asiatischem Boden rund um die Welt bekannt.

Das Stadion in der zweitgrößten Stadt Japans, südlich von Tokio gelegen, bietet 72.327 Zuschauern Platz und ist damit das größte Stadion des Landes.

Bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Korea/Japan 2002™ fanden drei Gruppenspiele in dem Stadion statt, darunter das zweite Spiel der japanischen Nationalmannschaft gegen Russland, bei dem die Samurai Blue ihren ersten WM-Sieg aller Zeiten einfuhren. Junichi Inamoto war damals der Torschütze, der die japanischen Fans in überschwängliche Begeisterung versetzte. Das Stadion war auch Schauplatz des 3:0-Siegs der Republik Irland gegen Saudiarabien sowie des knappen 1:0-Erfolgs Ecuadors gegen Kroatien.

Unvergesslich bleibt indes das Finale zwischen Deutschland und Brasilien am 30. Juni 2002. Die Bilder von Ronaldo mit seinem unverwechselbaren Haarschnitt, der seine zwei Tore bejubelt, und von Brasiliens Kapitän Cafu, der den WM-Pokal in den Himmel über dem International Stadium Yokohama stemmt, sind in die Fussballgeschichte eingegangen.

Allerdings ist das Stadion nicht nur wegen der hiesigen WM-Spiele, sondern auch wegen der zahlreichen Partien im Rahmen der FIFA Klub-Weltmeisterschaften von 2003 bis 2012 in aller Welt bekannt. Für den Wettbewerb der besten Klubs der Welt erwies sich das International Stadium Yokohama viele Jahre lang als perfekter Austragungsort. Zu den Höhepunkten der Turniergeschichte zählt beispielsweise das Finale von 2006, in dem sich Internacional Porto Alegre durch einen späten Treffer von Adriano knapp mit 1:0 gegen den FC Barcelona durchsetzte.

Im Jahr darauf krönte der AC Mailand mit Kakà, Alessandro Nesta und Filippo Inzaghi seine erfolgreiche internationale Saison mit einer herausragenden Klub-WM, die mit einem 4:2-Finalsieg gegen die Boca Juniors endete. Auch bei der Auflage 2008 ging der Titel nach Europa, nachdem sich Manchester United durch ein Tor von Wayne Rooney im Finale gegen LDU Quito aus Ecuador durchgesetzt hatte.

Anschließend fand die FIFA Klub-Weltmeisterschaft zwei Mal in den Vereinigten Arabischen Emiraten statt, bevor das Turnier wieder nach Japan und ins International Stadium Yokohama zurückkehrte. 2011 krönten Pep Guardiola, Lionel Messi und der FC Barcelona ein unglaublich erfolgreiches Jahr mit einem klaren 4:0-Finalsieg gegen den brasilianischen Klub FC Santos.

Im bislang letzten Finale einer FIFA Klub-Weltmeisterschaft im International Stadium Yokohama eroberte mit den Corinthians aus São Paulo wieder ein südamerikanischer Klub den Titel. Die Brasilianer setzten sich im Endspiel gegen den FC Chelsea durch.

Heimatstadion der Yokohama F. Marinos
Das Finale der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Korea/Japan 2002™ und die zahlreichen Endspiele der FIFA Klub-Weltmeisterschaft sind zwar die Höhepunkte in der Geschichte des Stadions, doch zudem ist es auch die Spielstätte der Yokohama F. Marinos, mit drei Meistertiteln in der J.League einer der erfolgreichsten Klubs Japans.

Aufgrund der Lage der Stadt an der Bucht von Tokio nahm der Klub den Namen Marinos (spanisch für Seeleute) an und gehörte 1982 zu einem der Gründungsmitglieder der Liga. Nach seiner Fertigstellung im Jahr 1998 wurde das International Stadium Yokohama zur Heimat eines der traditionsreichsten japanischen Klubs.

Zu den Topstars in der Geschichte der Yokohama F. Marinos gehört der frühere argentinische Torjäger Ramon Diaz. Aktuell gehören der ehemalige Freistoßspezialist Shunsuke Nakamura, der zwischenzeitlich für Celtic Glasgow spielte, und der erfahrene Verteidiger Yuji Nakazawa zum Kader des Klubs. Nachdem sich die Marinos 2013 mit der Vizemeisterschaft begnügen mussten, soll nun erstmals seit 2004 endlich wieder der Titelgewinn die Fans im Yokohama International Stadium beglücken.

Rugby und Rock
Das International Stadium Yokohama war nicht nur Schauplatz zahlreicher unvergesslicher Fussballmomente sondern auch Veranstaltungsort weiterer Sportveranstaltungen, beispielsweise im Rugby, Leichtathletik und American Football.

In dem im ganzen Land bekannten Stadion haben auch schon zahlreiche Rock- und Pop-Konzerte stattgefunden. Doch ganz egal ob die Auslöser der Kameras bei Fussballspielen klicken oder die Topstars bei Konzerten im Blitzlichtgewitter stehen - das International Stadium Yokohama rangiert bei allen Anlässen unter den Topstadien Asiens.

Ausgerichtete Spiele

FIFA Junioren-Weltmeisterschaft Japan 1979

FIFA/Konföderationen-Pokal Korea/Japan 2001

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Korea/Japan 2002 ™

Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006 - Asien

17 Aug 2005 - 19:30 Ortszeit
17 Aug 2005
Spiel 0
FIFA World Cup™ Qualifier
Gruppe B
International Stadium Yokohama
Yokohama
17Aug
Japan
JapanJPN
Iran
IranIRN
Abpfiff
Ende
2-1

Asian Nations Cup 2007 Prel. Comp.

22 Feb 2006
22 Feb 2006
Spiel 0
Continental Qualifier
Gruppe A
International Stadium Yokohama
Yokohama
22Feb
Japan
JapanJPN
Indien
IndienIND
Abpfiff
Ende
6-0

Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010 - Asien