Über die FIFA

Nuno Gomes begleitet die FIFA-Stiftung auf ihrer Hilfsmission in Mosambik

(FIFA.com)
Nuno Gomes and Abel Xavier as part of the FIFA Foundation mission to Beira, Mozambique, to help the recovery effort in areas affected by Cyclone Idai in March
  • Nuno Gomes und Abel Xavier mit der FIFA-Stiftung in Mosambik
  • Beide Besuchen von Zyklon Idai betroffene Gebiete
  • Aufbauprogramm der FIFA-Stiftung leistet Solidarität und Notfallfinanzierung

Der frühere portugiesische Nationalspieler Nuno Gomes zählte zu den prominentesten Teilnehmern einer Delegation der FIFA-Stiftung, die sich in Beira in Mosambik ein Bild von den Folgen des verheerenden Zyklons Idai im März machen wollte. Ein wichtiges Anliegen der Delegation war es auch, den Wiederaufbau in den betroffenen Gebieten vor Ort zu unterstützen.

Zusammen mit Vertretern des mosambikanischen Fussballverbands besichtigte die Abordnung der FIFA-Stiftung Sportanlagen, die bei der Naturkatastrophe fast vollständig zerstört worden waren. Dabei wurden das Ausmaß der Schäden begutachtet und vor allen Dingen Möglichkeiten für wirksame Hilfsmaßnahmen erörtert.

Am Dienstag besuchte Nuno Gomes gemeinsam mit Abel Xavier – dem aktuellen Nationaltrainer Mosambiks, der einst mit Nuno Gomes in der portugiesischen Nationalmannschaft aktiv war – eine Schule im Bezirk Manga, der von dem tropischen Wirbelsturm besonders schwer getroffen wurde. Die beiden Fussballstars veranstalteten eine Trainingseinheit mit den Schülern und überreichten ihnen anschließend eine erste Kleiderspende.

"Ich bin stolz und glücklich, die FIFA-Stiftung bei ihrer Mission begleiten und dieses ganz besondere Land, das von der Naturkatastrophe so unglaublich schwer getroffen wurde, ein wenig unterstützen zu dürfen. Ich hoffe, dass ich zumindest einen kleinen Beitrag leisten kann, damit die Jüngsten in Mosambik den Sport weiter ausüben können", so Nuno Gomes, der zum Kreis der FIFA-Legenden gehört. Das FIFA-Legenden-Programm wurde vom Weltfussballverband aufgelegt, um ehemalige Spieler in verschiedene Initiativen zur Fussballförderung einzubeziehen.

"Mehr denn je muss der Fussball zeigen, dass er mehr als nur ein Spiel ist. Wenn es jemals einen Grund gab, die Popularität unseres Sports zu nutzen, dann um denen zu helfen, die es wirklich am dringendsten nötig haben."

Nach dem Besuch in Beira wird die Delegation der FIFA-Stiftung ihre Mission in Afrika fortsetzen und im Rahmen des Aufbauprogramms zwei weitere von Zyklon Idai gezeichnete Länder besuchen: Malawi und Simbabwe.

Die FIFA-Stiftung wurde im März 2018 als unabhängige Institution gegründet. Sie verfolgt das Ziel, durch den Fussball weltweit positive gesellschaftliche Veränderungen zu fördern.

Empfohlene Artikel