Entwicklung

FIFA Forward startet eine Reihe innovativer Workshops mit Schwerpunkt auf Fussball-Infrastruktur

(FIFA.com)
FIFA Forward launches a series of innovative workshops focusing on football infrastructures
© FIFA.com
  • 16 Mitgliedsverbände (10 aus Europa und 6 aus Asien) bei zweitägigem Workshop in Istanbul
  • Experten zeigten beim Workshop Präsentationen zur Entwicklung von Sport-Infrastruktur
  • Costa Rica und Paraguay richten ähnliche Workshops aus. 2019 folgen weitere Veranstaltungen rund um den Globus

Die FIFA-Abteilung für Mitgliedsverbände lud 16 Mitgliedsverbände aus Europa und Asien zur Teilnahme an einem Workshop in Istanbul ein. In der Stadt, die als Bindeglied zwischen Europa und Asien fungiert, kam es zu einem regen Erfahrungsaustausch mit zahlreichen Infrastruktur-Experten und Mitgliedern der FIFA-Administration.

Die Veranstaltung Ende Oktober war die erste einer ganzen Reihe ähnlicher Workshops, die bis Ende kommenden Jahres durchgeführt werden. Der türkische Fussballverband richtete das Seminar im hochmodernen Technischen Zentrum des Verbandes aus. Im November und Dezember folgen in Costa Rica und Asuncion (Paraguay) zwei gleichartige Seminare.

Das Hauptziel besteht darin, Fussball-Administratoren auf der ganzen Welt in die Lage zu versetzen, eine strategische Reflexion mit Experten aus den Bereichen Ingenieurwesen, Architektur und Projektmanagement in Gang zu setzen, um Sportanlagen in Gang zu setzen.

Während des Workshops in Istanbul konnten sich die verschiedenen Beteiligten über die Notwendigkeit informieren, nachhaltige und zugängliche Infrastrukturen aufzubauen, die internationalen Standards entsprechen, um ihre Infrastrukturprojekte professionell und effizient zu führen.

Den Teilnehmern wurden zahlreiche informative Module zu Themen wie Naturrasen und Kunstrasen, Einbau von Sitzplätzen sowie Modernisierung und Wartung von Anlagen und Einrichtungen präsentiert. Zudem wurden den Teilnehmern besonders gelungene Beispiele aus den Mitgliedsverbänden per Video und Fallstudien zugänglich gemacht.

Die Teilnehmer des zweitägigen Workshops stimmten überein, dass die Infrastruktur für die Professionalisierung der Fussballverbände von entscheidender Bedeutung ist. Alle Teilnehmer waren zudem der Auffassung, dass die Weiterentwicklung der Infrastrukturen erforderlich ist, damit Fussball auch weiterhin der beliebteste Sport der Welt bleibt.

Einige Zitate aus den Mitgliedsverbänden:

"Die Infrastruktur bildet das Rückgrat für die fussballerische Entwicklung. Dank an die FIFA und das Entwicklungsprogramm Forward, dass dieser Workshop in der Türkei ausgerichtet wurde und die gemachten Erfahrungen mit anderen Mitgliedsverbänden geteilt werden konnten."
Alpaslan Kavas, Leiter für Anlagen und Investitionen beim türkischen Fussballverband

"Wir haben wertvolle Ratschläge von Experten aus verschiedenen Gebieten bekommen, die uns inspirieren, unsere Infrastrukturen zu verbessern und die Entwicklung in unserer Region voranzutreiben."
Kamran Valiev, Leiter der Abteilung Infrastruktur beim Fussballverband Aserbaidschans

"Dieser Workshop hat uns zahlreiche Ideen für die Entwicklung unseres neuen Nationalstadions geliefert. Es war sehr hilfreich, aus den Erfolgen anderer Mitgliedsverbände zu lernen."
Adnan Dzemidzic, Exekutivdirektor beim Fussballverband von Bosnien und Herzegowina

"Das war insgesamt ein sehr informativer Workshop. Wir haben viel über die Methodologie gelernt, was wir nun bei unseren aktuellen und künftigen Infrastrukturprojekten umsetzen können. Wir freuen uns auf die Fortsetzung der Partnerschaft im Rahmen des Entwicklungsprogramms Forward."
Suleiman Abu Afifeh, Projektkoordinator beim Fussballverband Palästinas

"Das war ein sehr informativer Workshop mit vielen wertvollen Tools und umfangreichen Informationen zur optimalen Umsetzung von Infrastrukturprojekten sowie Know-how für den Bau von Verbandsgebäuden, Technischen Zentren, Kunstrasenplätzen usw."
Maria Hamirad, Leiterin für das FIFA Forward Programm, Fussballverband der Islamischen Republik Iran

Empfohlene Artikel