FIFA U-17-Frauen-WM 2018

Neuseeland löst Ticket für Uruguay 2018

(FIFA.com)
New Zealand celebrate a goal against Cook Islands at the OFC U-16 Women's Championship

Neuseeland hat sich als erstes Team - neben Gastgeber Uruguay - für die FIFA U-17-Frauen WM 2018 qualifiziert. Bei der OFC U-16-Frauen-Meisterschaft setzten sich die Kiwis am Freitag souverän durch. 

Neuseeland wurde dabei seiner Favoritenrolle vollkommen gerecht und holte in fünf Spielen fünf Siege. Im Finale blieb Neukaledonien beim 6:0-Erfolg ohne Chance. Arabella Maynard war mit einem Viererpack die überragende Spielerin des Endspiels.

Die FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft nimmt trotz ihrer erst kurzen Geschichte im Frauenfussball Neuseelands eine besondere Stellung ein. Schließlich war das Team aus Ozeanien bei allen bisherigen Auflagen dabei und ist somit nun bereits zum sechsten Mal vertreten.

Neuseeland richtete 2008 die erste Auflage des Turniers sehr erfolgreich aus und legte damit den Grundstein für die positive Entwicklung des neuen Wettbewerbs. Die Neuseeländerinnen konnten damals zwar ihren ersten Sieg überhaupt bei einem FIFA Frauen-Wettbewerb einfahren (3:1 im Gruppenspiel gegen Kolumbien), schieden aber dennoch nach der Gruppenphase aus. Beim Turnier 2010 in Trinidad und Tobago lief es für die Neuseeländerinnen nicht so gut. Dort verloren sie alle drei Spiele in ihrer schweren Gruppe.

Die Geschichte wiederholte sich zwei Jahre später in Aserbaidschan, als es trotz tapferer Gegenwehr Niederlagen gegen Mexiko, Japan und Brasilien setzte. 2014 in Costa Rica schafften die Neuseeländerinnen ein Remis gegen Paraguay, verloren jedoch jeweils mit 0:3 gegen Japan und Spanien, die beiden Teams, die später das Finale bestritten.

Bei der letzten Auflage in Jordanien im vergangenen Jahr musste man erneut nach der Gruppenphase die Segel streichen, nachdem das Team hinter Mexiko und Spanien nur auf Rang drei gelandet war.

Empfohlene Artikel

FIFA U-20 Women's World Cup 2018

"Kiwis" stürmen nach Frankreich

24 Jul 2017