27 Länderspiele machen Jonas Hector gewissermaßen zum Routinier in der deutschen Verteidigung. Bei der UEFA EURO 2016 stand der 27-Jährige vom 1. FC Köln die komplette Spielzeit über auf dem Platz. Hector spielt normalerweise auf der linken Abwehrseite, kann aber auch im defensiven bzw. linken Mittelfeld agieren.

Seine konstant guten Leistungen in der Bundesliga wurden im November 2014 erstmals mit der Berufung in die Nationalmannschaft belohnt, wo er gegen Gibraltar sein Debüt feierte. Auf der Position des linken Verteidigers nutze Hector seine Chancen und entwickelte sich zu einer festen Größe im DFB-Team.

Der Linksfuß verfügt über ein robustes Zweikampfspiel und macht kaum Fehler im Aufbauspiel. Seine Schnelligkeit hilft ihm dabei, sich auch in das Offensivspiel mit einzuschalten, bei dem er vor allem durch seine Flankenläufe auffällt.

Den Sprung in den Profifußball machte der Spätzünder erst 2012. Mit 18 Jahren kickte Hector noch in der Oberliga. Hector spielte in keiner DFB-Juniorenauswahl und Russland 2017 wird für den Defensivspezialisten das erste FIFA-Turnier sein.