Der in Perth geborene Innenverteidiger Trent Sainsbury hat den Großteil des Jahres 2017 beim italienischen Spitzenklub Inter Mailand verbracht. Er wechselte Ende Januar auf Leihbasis in die Serie A, steht aber beim chinesischen Verein Jiangsu Suning unter Vertrag. Sainsbury gehört zu den etablierten Kräften in der Defensive der Socceroos und kann in der Innenverteidigung oder als Rechtsverteidiger agieren. Die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ verpasste er zwar verletzungsbedingt, doch seit seinem Debüt in der A-Nationalelf im September 2014 hat er sich in der Abwehrreihe des australischen Teams etabliert.

Sainsbury bestritt die FIFA U-20-Weltmeisterschaft 2011. Auf Klubebene wechselte er von den Central Coast Mariners in die niederländische Eredivisie zu PEC Zwolle, wo er in seiner Debütsaison den KNVB-Pokal gewann. Auch auf der internationalen Bühne feierte der 23-jährige erste Erfolge. 2015 gehörte er zum siegreichen Team, das beim AFC Asien-Cup den Pokal in die Höhe stemmte. Beim kontinentalen Wettbewerb stand Sainsbury in jeder Partie auf dem Platz. Er erzielte im Halbfinale gegen die VAE ein wichtiges Tor und wurde im Endspiel gegen Korea Republik als Man of the Match ausgezeichnet.