Aleksandr Samedov wurde in Moskau als Sohn einer russischen Mutter und eines aserbaidschanischen Vaters geboren. Er verbrachte seine gesamte Profikarriere in der russischen Hauptstadt und spielte für fünf der dortigen Klubs. Sein bereits in der Jugend erkanntes Potenzial konnte Samedov erst in den letzten Jahren vollständig entfalten. Erst mit 27 wurde er erstmals in die Nationalmannschaft berufen, in der er sich ein Jahr später einen Stammplatz gesichert hatte. Er spielte in allen drei Partien der Russen bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™.

Samedov etablierte sich zunächst im Kader von Lokomotive Moskau als Führungsfigur. Mitte der Saison 2016/17 kehrte er nach mehreren Zwischenstationen zu Spartak Moskau zurück, wo seine Karriere einst begonnen hatte. Hier konnte er endlich den Gewinn des Meistertitels bejubeln, dem er so lange vergeblich nachgejagt war. Auf dem Weg dorthin trug er mit präzisen Flanken von der rechten Seite und ebenso präzise ausgeführten Freistößen und Eckbällen maßgeblich zum Erfolg bei. Samedov gehört zu den erfahrensten Spielern im russischen Kader. Seine Führungsqualitäten werden dem Team während des Turniers auf heimischen Boden auf und abseits des Spielfeldes sicher zugute kommen.