Alfredo Talavera gehört zu den Torhütern, die stets im Kampf um die Nummer eins der mexikanischen Auswahl mitmischen. Seine größten Stärken sind die Strafraumbeherrschung bei hohen Bällen und Eins-gegen-Eins-Situationen, in denen er oft gegen die gegnerischen Stürmer die Oberhand behält. Der Schlussmann zeichnet sich außerdem durch sein gutes Fußspiel aus.

Talavera debütierte 2003 in Guadalajara als Profi, doch erst seit seinem Wechsel zu Toluca 2011 wird er regelmäßig für das Nationalteam nominiert. Seitdem wechselt er sich mit Guillermo Ochoa und José de Jesús Corona in der Rolle des Stammkeepers ab.

Er gehörte schon beim letzten FIFA Konföderationen-Pokal zum mexikanischen Kader, kam aber in Brasilien 2013 nicht zum Einsatz. In Russland 2017 ist es das Ziel des 34-Jährigen, für El Tri auch bei einem großen Turnier zwischen den Pfosten zu stehen.