FIFA Konföderationen-Pokal

Noch 7 Tage – Torfestival im Aztekenstadion

(FIFA.com)

Beim FIFA Konföderationen-Pokal 1999 wurde das legendäre Aztekenstadion in Mexiko-City Schauplatz eines unvergesslichen Endspiels, in dem nicht weniger als sieben Tore fielen. Gegner in diesem Finale waren die wild entschlossenen Gastgeber Mexiko und Brasilien, das mit dem beeindruckenden Torverhältnis von 15:2 bis ins Finale gestürmt war.

Miguel Zepeda brachte Mexiko in der 13. Minute in Führung. In der 28. Minute erhöhte José Manuel Abundis auf 2:0 für El Tri. Die Brasilianer gaben sich indes nicht geschlagen und erzielten durch Serginho unmittelbar vor der Pause den Anschlusstreffer. Zu Beginn der zweiten Halbzeit sorgte Roni für den Ausgleich, doch Mexiko schlug schnell mit der erneuten Führung durch Zepeda zurück. Dann erhöhte Cuauhtemoc Blanco sogar auf 4:2 und stellte mit seinem insgesamt neunten Treffer bei FIFA Konföderationen-Pokal-Turnieren einen neuen Rekord auf. Zé Roberto gelang zwar noch einmal der Anschlusstreffer für die Brasilianer, doch für mehr sollte es nicht mehr reichen. In der letzten halben Stunde fielen keine Tore mehr, so dass Mexiko am Ende den bis heute größten Triumph seiner Fussballgeschichte feiern konnte.

Empfohlene Artikel

Über die FIFA

Mexikos legendärer Fussballtempel

29 Jul 2016

FIFA Konföderationen-Pokal

Die Geschichte des Confed Cup 1999

17 Jun 2013

FIFA U-17-Weltmeisterschaft 2011

Mexiko krönt sich im Aztekenstadion

15 Okt 2013