FIFA Konföderationen-Pokal 2017

Neuseeland freut sich auf "lebensverändernde" Chance

(FIFA.com)
  • Neuseeland strebt historischen ersten Sieg beim FIFA Konföderationen-Pokal an
  • Auftaktspiel in Russland 2017 am Samstag gegen den Gastgeber
  • Tom Doyle: "Könnte ein lebensveränderndes Ereignis für die Spieler sein"

Eines wird beim neuseeländischen Team kurz vor dem Auftakt in Russland 2017 sehr schnell deutlich: Sie nehmen diese Aufgabe sehr ernst. Die All Whites streben nicht nur danach, zum ersten Mal in ihrer Geschichte einen Sieg beim FIFA Konföderationen-Pokal zu erringen. Gleichzeitig sind sich dessen bewusst, dass das alle vier Jahre stattfindende Ereignis eine seltene Chance für sie darstellt, vor der ganzen Welt im Scheinwerferlicht zu stehen.

Geschichte schreiben
In der Auftaktpartie gegen den Gastgeber Russland am Samstag werden die Kiwis der Außenseiter sein. Sie liegen in der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste 30 Plätze hinter den Europäern. Dennoch sehen sie dieses Duell angesichts der nächsten Gegner als vielleicht beste Gelegenheit an, um einen Sieg zu landen. Danach warten Mexiko und Portugal.

"Wir wollen bei diesem Turnier etwas Bedeutendes erreichen, was Neuseeland noch nie geschafft hat, und zwar ein Spiel bei diesem Turnier gewinnen", sagte der Trainer Anthony Hudson nach den Freundschaftsspielen gegen Nordirland und Belarus, die jeweils 0:1 verloren wurden.

Ein großer Teil der Verantwortung wird auf dem Stürmer Chris Wood lasten. Denn Neuseeland, zweimaliger Endrundenteilnehmer an der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™, tut sich beim Tore schießen manchmal schwer. Der Spieler von Leeds United betont die Vorfreude, die im Team herrscht. "Es wird ein ganz besonderes Ereignis", sagte er über die Eröffnungspartie gegen die Gastgeber im Saint Petersburg Stadium.

"Dafür machen wir die ganze harte Arbeit. Aus diesem Grund spielen wir all die schweren Spiele auf den Inseln. Wir wollen hier sein und an diesen großen Wettbewerben teilnehmen. Die Jungs können es kaum erwarten, dass es losgeht, und werden bereit sein", sagte Wood, der Torschützenkönig der zweiten englischen Liga in der vergangenen Saison.

Einmalige Gelegenheit
Hudson hat seit seiner Amtsübernahme 2014 hart daran gearbeitet, das Team rundum zu erneuern. Inzwischen sind nur drei Feldspieler der Nationalmannschaft über 30 Jahre alt. Folglich befinden sich einige aufstrebende Akteure im Kader, die bei dieser Gelegenheit ihre individuelle Klasse zur Schau stellen wollen.

"Der Konföderationen-Pokal ist ein großes Ereignis. Nur ein Turnier ist größer, und das ist die WM. Es ist also eine großartige Gelegenheit, um sich zu präsentieren. Ich hoffe, die Aufmerksamkeit von einigen Menschen auf der Welt zu wecken und diese Chance zu nutzen", sagte Clayton Lewis von Auckland City, der schon bei der FIFA U-20-Weltmeisterschaft 2015 für Furore sorgte.

Der junge Linksverteidiger Tom Doyle ging sogar weiter und sagte: "Das könnte für alle Spieler hier ein Ereignis werden, das unser Leben verändert."

Das erste Unentschieden bei einem FIFA-Wettbewerb für A-Nationalmannschaften erzielte Neuseeland beim Konföderationen-Pokal 2009, ein torloses Unentschieden gegen Irak. Am Dienstag erfuhren die Kiwis zudem, dass sie später in diesem Jahr im OFC Playoff-Duell der Qualifikation zur FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™ auf die Salomon-Inseln treffen.

Empfohlene Artikel

FIFA Konföderationen-Pokal

Neuseeland löst Ticket nach Russland

18 Jul 2016

FIFA Konföderationen-Pokal

Hudson: "Wir glauben fest an unseren Kader"

27 Mrz 2017

FIFA Konföderationen-Pokal

Ankunft der "All Whites" in Sankt Petersburg

09 Jun 2017

FIFA Konföderationen-Pokal

Hudson: "Wir glauben fest an unseren Kader"

27 Mrz 2017